Neue Details in der Casinos-Affäre

Politik / 26.01.2020 • 22:03 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien In der Casinos-Affäre sind am Wochenende neue Details aus Einvernahmen bekannt geworden. Demnach berichtete Ex-Casinos-Chef Alexander Labak laut „Standard“ den Ermittlern, Ex-Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) habe sich für den Casinos-Teilhaber Novomatic starkgemacht. Eine Ende Februar 2018 in Begutachtung geschickte Glücksspielgesetz-Novelle soll nach Intervention Straches zurückgezogen worden sein. Sein Anwalt dementiert.