Niederlage für die rechte Lega

Politik / 27.01.2020 • 22:52 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

bologna Italiens Oppositionschef Matteo Salvini hat mit seiner rechten Lega eine wichtige Regionalwahl in Italien verloren und der angeschlagenen Regierung in Rom eine Verschnaufpause verschafft. In der Emilia Romagna unterlag die Lega-Kandidatin Lucia Borgonzoni bei der Wahl am Sonntag dem Mitte-Links-Kandidaten der Sozialdemokraten, Stefano Bonaccini. Borgonzoni kam auf 43,6 Prozent, der Amtsinhaber als Regionalpräsident, Bonaccini, erreichte 51,4 Prozent.