Politik in Kürze

Politik / 29.01.2020 • 22:47 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Brexit-Vorkämpfer Farage sieht sich am Ziel seiner politischen Träume. APA
Brexit-Vorkämpfer Farage sieht sich am Ziel seiner politischen Träume. APA

Veröffentlichtung
zum Teil untersagt

washington Das Weiße Haus untersagt die Veröffentlichung von Teilen eines geplanten Buches des früheren Nationalen Sicherheitsberaters John Bolton. Das Manuskript enthalte große Mengen von Verschlusssachen, von denen einige als streng geheim eingestuft worden seien, schrieb der Nationale Sicherheitsrat in einem am Mittwoch bekannt gewordenen Brief an Boltons Anwalt.

Das Buch Boltons enthält Medienberichten zufolge belastende Enthüllungen über US-Präsident Donald Trump in der Ukraine-Affäre.

 

„Werde es vermissen, Bösewicht zu sein“

brüssel Zwei Tage vor dem Brexit hat der Scheidungsvertrag der Europäischen Union mit Großbritannien die letzte entscheidende Hürde genommen. Das Europaparlament stimmte am Mittwoch dem mehr als 500 Seiten starken Abkommen zu. Brexit-Vorkämpfer Nigel Farage sieht damit seine Mission erfüllt. „Es gibt nur sehr wenige Menschen im Leben, vor allem in der Politik, die ihren Traum vollenden, und in vieler Hinsicht ist mir das gelungen“, sagte der nationalistische Europaabgeordnete zur Deutschen Presse-Agentur. Er werde Brüssel zwar nicht vermissen, aber: „Ich werde es vermissen, der schlimme Bösewicht zu sein.“