Staatssekretär Brunner über seine neuen Aufgaben

Politik / 31.01.2020 • 06:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Brunner wird im Klimaschutzressort offiziell für die Schiff- und Luftfahrt zuständig sein, aber auch in vielen anderen Bereichen, wie dem Erneuerbaren-Ausbaugsetz mitarbeiten. APA

Der Vorarlberger verantwortet im Klimaschutzressort künftig die Schiff- und Luftfahrt.

Birgit Entner-Gerhold

Wien Der Vorarlberger Staatssekretär Magnus Brunner (ÖVP) kennt seine Aufgabenbereiche nun offiziell. Im Klimaschutzressort wird er für die Luft- und Schifffahrt zuständig sein. An seinem Arbeitsalltag ändere sich dadurch aber nichts, erklärt er nach der Regierungsklausur am Donnerstag.

Sind Sie mit Ihren Zuständigkeiten zufrieden?

Es sind nur die ersten Zuständigkeiten, die ich eigenständig verantworte: das Luftfahrtwesen, die Wasserstraßen inklusive Hochwasserschutz bei der Donau. Im Ministerium arbeiten wir gerade an einer Organisationsreform. Im Zuge dessen werde ich noch weitere Zuständigkeiten erhalten.

Welche?

Sie werden auf jeden Fall im Innovationsbereich liegen. An meiner täglichen Arbeit ändert sich dadurch aber nichts. Die Ministerin und ich arbeiten sehr gut zusammen.

Welche ersten Schwerpunkte werden Sie nun setzen?

An der Schwerpunktsetzung hat sich nichts geändert. Einer der ersten Schwerpunkte wird das Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz. Außerdem werde ich gemeinsam mit der Ministerin Teil der Steuerungsgruppe zum 1-2-3-Ticket sein.