Sobotka will nicht in die Hofburg

Politik / 09.02.2020 • 22:33 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) plant nicht, bei der nächsten Bundespräsidentenwahl in rund drei Jahren anzutreten. Er wolle bis zum Ende der Legislaturperiode seine Funktion ausfüllen, womit sich eine Kandidatur ausschließe, erklärte er im ORF-Magazin „Hohes Haus“. Die Zweite Präsidentin Doris Bures (SPÖ) ließ diese Frage offen. Auch der Dritte Präsident Norbert Hofer, der lange mit einem neuen Antreten geliebäugelt hatte, legte sich nicht fest. Derzeit habe er als FPÖ-Obmann viele andere Dinge zu tun.