Politik in kürze

Politik / 10.02.2020 • 22:50 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Terrorverdächtige entlassen

Graz Zwei Terrorverdächtige sind in Graz aus der Untersuchungshaft „mangels Vorliegens eines dringenden Tatverdachts“ entlassen worden. Das teilte das Landesgericht Graz am Montag mit. Dem mutmaßlichen Komplizen des 24-jährigen Sergo P., der wegen terroristischer Vereinigung schon zwei Mal verurteilt worden war, wurde vorgeworfen, an den Plänen für Terror-Anschläge in Wien, Salzburg und weiteren europäischen Staaten beteiligt gewesen zu sein. 

 

Türkei tötet 100 syrische Soldaten

Ankara Als Reaktion auf den Tod von fünf türkischen Soldaten bei einem syrischen Angriff in der Region Idlib hat die Türkei nach eigenen Angaben mehr als hundert syrische Soldaten „neutralisiert“. „Nach unseren Informationen wurden 101 Angehörige des Regimes neutralisiert“, teilte das türkische Verteidigungsministerium am Montag mit. Zudem seien drei Panzer und zwei Kanonen zerstört sowie ein Hubschrauber getroffen worden. Die Luftangriffe würden am Abend fortgesetzt. Die Zahlen konnten zunächst nicht von unabhängiger Seite überprüft werden. Zuvor waren bei einem Angriff der syrischen Regierungstruppen in der nordwestsyrischen Region Idlib fünf türkische Soldaten getötet und fünf weitere verletzt worden.