Personalabbau betraf Justizverwaltung

Politik / 11.02.2020 • 22:36 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Nach dem Sparkurs kündigt Justizministerin Zadić mehr Budget für die Justiz an.APA
Nach dem Sparkurs kündigt Justizministerin Zadić mehr Budget für die Justiz an.APA

Wien Der Personalabbau in Österreichs ordentlicher Gerichtsbarkeit ging zum Großteil auf Kosten des Verwaltungspersonals. Deren Planstellen sanken von 2015 bis 2019 von 4834 auf 4541 (minus sechs Prozent). Insgesamt sanken die Justizplanstellen von 7261 auf 6931 (minus 4,5 Prozent). Richterplanstellen veränderten sich wenig (2015: 1762, 2019: 1766). Die Zahl der Staatsanwaltsposten stieg von 415 auf 424. Weniger wurden die Richteramtsanwärter, und zwar von 250 auf 200.