Ohne Motivationsschreiben keine Lehre mit Matura

Politik / 12.02.2020 • 22:54 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Faßmann schreibt neue Kriterien für die Lehre mit Matura fest.APA
Faßmann schreibt neue Kriterien für die Lehre mit Matura fest.APA

Wien Das 2008 gestartete Förderprogramm Lehre mit Matura erhält neue Vorgaben. Bewerber müssen künftig ein Motivationsschreiben verfassen und Kursanbieter neue Qualitätskriterien erfüllen. 

Im Rahmen der Lehre mit Matura können Jugendliche parallel zu ihrer Lehrlingsausbildung kostenlos Vorbereitungskurse für die Berufsreifeprüfung absolvieren. Das Bildungsministerium stellt pro Lehrling bis zu 6000 Euro für Vorbereitungskurse, Kursunterlagen und Prüfungen zur Verfügung. Die Matura selbst umfasst dann vier Teilprüfungen (Deutsch, Mathematik, lebende Fremdsprache, Fachbereich). Drei der vier Prüfungen können vor der Lehrabschlussprüfung absolviert werden, die letzte darf erst danach stattfinden.

Seit dem Start 2008 haben 9300 Lehrlinge die Reifeprüfung absolviert. Wermutstropfen ist die hohe Abbrecherquote von 36 Prozent: „Das passt mir nicht ganz“, sagte Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) am Dienstag. Daher sei ab Start der neuen Laufzeit am 1. Juli auch ein Motivationsschreiben für die Aufnahme zu verfassen. Die Finanzierung soll außerdem erfolgsorientierter erfolgen: Kursanbieter erhalten einen Teil ihrer Aufwendungen nur ersetzt, wenn Prüfungen erfolgreich absolviert werden.