Politik in kürze

Politik / 13.02.2020 • 22:23 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Dresden gedenkt der ­Zerstörung

dresden Mit einer Kranzniederlegung für die Opfer der alliierten Luftangriffe auf Dresden hat am Donnerstag das Gedenken an die Zerstörung des historischen Stadtzentrums der ostdeutschen Stadt vor 75 Jahren begonnen. Rund 200 Menschen versammelten sich dazu auf dem Heidefriedhof. Die Ehrung ist traditionell Auftakt des offiziellen Gedenkens der geschätzt 25.000 Toten durch Bombardierungen zwischen 13. und 15. Februar 1945 gegen Ende des Zweiten Weltkriegs.

 

Finanzminister tritt zurück

london Der britische Finanzminister Sajid Javid ist überraschend zurückgetreten. Zwar kommt der Rücktritt als Teil einer seit Langem erwarteten Kabinettsumbildung durch Premierminister Boris Johnson, doch eigentlich galt Javid als sicher in seinem Amt. Seine Nachfolge soll der bisherige Staatssekretär Rishi Sunak antreten.

 

Lindner entschuldigt sich im Bundestag

berlin In Deutschland hat sich FDP-Chef Christian Lindner im Bundestag für die Mitschuld seiner Partei an der Regierungskrise in  Thüringen entschuldigt. „Wir sind beschämt“, sagte Lindner am Donnerstag. Der FDP-Politiker Thomas Kemmerich war überraschend mit Stimmen der AfD zum Ministerpräsidenten gewählt worden. Er ist nach massiver Kritik zurückgetreten, bleibt vorerst jedoch geschäftsführend im Amt.