VN-Stammtisch am Donnerstag: „Coronakrise als Chance nutzen“

Politik / 05.08.2020 • 10:45 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
VN-Stammtisch am Donnerstag: „Coronakrise als Chance nutzen“
Brunner schaffte sich als Dienstwagen ein Wasserstoffauto an. Am Donnerstag nimmt er am Klima-Stammtisch der VN und Poolbar teil. BKA/DUNKER

Staatssekretär Brunner will Umwelt- und Energiepolitik in den Mittelpunkt rücken. Er wird beim Stammtisch von VN und Poolbar am Donnerstag mitdiskutieren.

Wien Vergessen ist die Klimakrise nicht. Nur in der Wahrnehmung ist sie in den Hintergrund gerückt, sagt Magnus Brunner (ÖVP), Staatssekretär im Klimaschutzministerium: „Die Covid19-Pandemie hat in den vergangenen Wochen und Monaten unsere gesamte Aufmerksamkeit gefordert.“ Umso wichtiger sei es jetzt, beim Hochfahren der Wirtschaft den Klimaschutz sowie die Energie- und Umweltpolitik in den Mittelpunkt zu stellen.

Was tun gegen die Krise?

„Die Klimakrise gibt es nach wie vor.“ Wie sie bekämpft werden kann, diskutiert Brunner heute, Donnerstag, ab 18.15 Uhr mit Bauunternehmer Hubert Rhomberg, Klimaaktivist Aaron Wölfling (Fridays for Future) und Dorothee Glöckle, Managerin der Klar-Region Vorderwald-Egg beim Stammtisch in den Rüttenen in Feldkirch, den die VN gemeinsam mit der Poolbar veranstalten.

VN-Stammtisch am Donnerstag: „Coronakrise als Chance nutzen“

„Die Coronakrise hat uns gelehrt, mehr auf den österreichischen und europäischen Wirtschaftsstandort zu achten“, ist der Staatssekretär überzeugt. Schlüsseltechnologien müssten im Land gehalten und regionale Betriebe gefördert werden. In heimische Produktionsstätten zu investieren, würde auch Transportwege verkürzen. „Davon profitieren Standort und Umwelt.“

Brunner sieht in der aktuellen Situation nicht nur eine Chance für den Standort, sondern auch für den Umweltschutz. „Kluge Klima- und Umweltpolitik ist ein Standortfaktor.“ Der Staatssekretär erklärt, dass die Regierung hier Akzente setze, beispielsweise mit der Gemeindemilliarde, dem Ausbau des öffentlichen Verkehrs und der Investitionsprämie. „Außerdem stellen wir das Fördersystem mit dem anstehenden Erneuerbaren Ausbau-Gesetz auf neue Beine und setzen wichtige Impulse für die Regionen und schaffen Arbeitsplätze am Standort.“ Österreichs Unternehmen seien Vorreiter im Green-Tech-Bereich und damit häufig auch Vorbild für Big Player wie China.

Große Chancen sieht Brunner außerdem in der Luftfahrt, die er als Staatssekretär politisch verantwortet. Sie sei nicht nur maßgeblicher Wirtschaftsfaktor und sichere Arbeitsplätze. Es gebe auch viel Potenzial in Richtung Ökologisierung, beispielsweise bei der Anpassung der Flugzeuge, effizienteren Flugrouten oder alternativen Treibstoffen.

VN-Stammtisch am Donnerstag: „Coronakrise als Chance nutzen“

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.