Mehr als 90 Prozent für Amtsinhaber

Politik / 12.10.2020 • 22:57 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

duschanbe Mit mehr als 90 Prozent der Stimmen hat sich der autoritäre Staatschef Emomali Rachmon zum Sieger der Präsidentenwahl in Tadschikistan erklären lassen. Dieses Ergebnis teilte die Wahlleitung am Montag in Duschanbe mit. Damit bleibt der seit 1992 regierende Dauerherrscher auch formal weitere sieben Jahre im Amt. In dem islamisch geprägten Hochgebirgsland waren am Sonntag fünf Millionen Wahlberechtigte zur Abstimmung aufgerufen; die Beteiligung lag nach offiziellen Angaben bei rund 85 Prozent.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.