Coronatest per Fahrradkurier

Politik / 09.11.2020 • 19:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Coronatest per Fahrradkurier
In Wien sind Fahrradboten mit Gurgeltests unterwegs. Sie erledigten bislang fast 36.900 Tests. APA

In Wien versorgen Fahrradboten Covid-19-Verdachtsfälle mit Gurgeltests.

Wien Radkuriere sind in der Stadt allgegenwärtig. Die großen quadratischen Rucksäcke, in denen sie in der Regel Essen transportieren, wurden längst zu ihrem Markenzeichen. In Wien gibt es nun auch Boten, die im Auftrag der Stadt mit Gurgeltests für Corona-Verdachtsfälle unterwegs sein dürfen. Fahrradkuriere der Firma “Veloce” stehen mit Schutzbrille, Maske und Gurgeltest für Betroffene bereit.

So war es auch bei einem den VN bekannten Verdachtsfall in Wien. Es war Freitagabend, 17 Uhr, als der Erkrankte die Nummer 1450 wählte. Rund drei Stunden später stand ein Bote vor der Tür. Es wurde gegurgelt. Am Montagmorgen lag das Testergebnis vor. 

Derzeit sind Dutzende Veloce-Boten mit Fahrrad oder E-Moped und Coronatests unterwegs. So schnell wie bei dem berichteten Verdachtsfall geht es jedoch nicht immer. Im Durchschnitt dauert es vom Anruf bei 1450 bis zum Test zwölf Stunden, teilt das Büro von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) mit. Bis Ende vergangener Woche erledigten die Boten fast 36.900 Tests, das sind durchschnittlich 1150 Tests pro Tag.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.