Neuer Rekord mit über 34.000 Neuinfektionen in Österreich

Politik / 26.01.2022 • 11:29 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Neuer Rekord mit über 34.000 Neuinfektionen in Österreich

Höhepunkt der Omikron-Welle laut Gesundheitsminister in rund zwei Wochen – Sieben-Tages-Inzidenz nun bei 2.026.

Wien Wie schon vergangene Woche haben die gemeldeten Corona-Neuinfektionen in Österreich auch am heutigen Mittwoch einen neuen Höchstwert erreicht: Exakt 34.011 positiv auf das SARS-CoV-2-Virus getestete Personen wurden seit Dienstag registriert, damit überschreitet die Zahl der Neuinfektionen erstmals die 30.000. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 2.026 Fälle pro 100.000 Einwohner.

In den kommenden ein bis zwei Wochen werden 35.000 bis 40.000 positive Tests pro Tag erwartet, sagten Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) und Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) vor dem Ministerrat, wo der neue Höchststand bereits angekündigt worden ist. Die Werte bewegen sich damit entlang der prognostizierten Zahlen. In rund 14 Tagen werde auch der Höhepunkt der Omikron-Welle zu sehen sein, sagte Mückstein.

Mittwoch voriger Woche waren 27.677 Neuinfektionen vermeldet worden – der bisherige Höchststand. Das davorige Allzeit-Hoch war vor zwei Wochen am 12. Jänner mit 17.006 Fällen erreicht worden, als die Omikron-Welle langsam an Fahrt aufnahm. Diese Zahl hat sich nun innerhalb von 14 Tagen also verdoppelt.

Die Voraussage des Prognosekonsortiums vor einer Woche ging übrigens von einen Mittelwert von 31.463 Fällen für den heutigen Tag aus, bei 1.204 lag der Wert der belegten Krankenhausbetten. Tatsächlich liegt dieser nun bei derzeit 1.316 Personen, das sind um 32 mehr als gestern gemeldet waren. 197 Menschen werden auf Intensivstationen betreut. Diese Zahl stieg seit gestern um acht und ist innerhalb einer Woche um vier Patienten angestiegen. Zudem gab es seit gestern elf weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19.

Grundsätzlich werden am Mittwoch mehr Neuinfektionen gemeldet als an anderen Wochentagen. Dies liegt u.a. daran, dass an diesem Tag die Ergebnisse der meisten an den Schulen durchgeführten PCR-Tests in das Meldesystem einfließen. APA