Peter Schröder

Kommentar

Peter Schröder

Un-Freiheit

Politik / 30.01.2022 • 18:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit


Das Wort Freiheit läuft Gefahr, das Unwort des Jahres zu werden. Nicht da, wo es zu vermuten wäre, wie in Gegenden, in denen Freiheitsrechte mit Füssen getreten werden: Etwa in verachtenswerten Diktaturen und Autokratien, von denen es bedauerlicherweise noch viel zu viele gibt. Stattdessen wird von Regierten derzeit lautstark und nicht immer frei von individuellen Gewaltaktionen “Freiheit” ausgerechnet in Staaten eingefordert, die sich die Wahrung und Verteidigung der Freiheitsrechte für Jedermann auf die Fahnen geschrieben haben und eine beachtliche Erfolgsbilanz vorweisen können.

Welche Freiheit meinen denn die in der mörderischen Corona-Katastrophe durch die Straßen ziehenden Freiheitsrufer? Die Menschenleben rettende Ärzte, Klinikpersonal, Krankenwagenbesatzungen und Polizisten bedrohen, körperlich angreifen, verletzen und bei ihrer Gemeinwohl-arbeit behindern. Die Politiker und Wissenschaftler wie den Virologen Antony Fauci, den medizinischen Chefberater des US-Präsidenten, zu ermorden versprechen. Die Impfzentren in Brand setzen und die Impfwillige verfolgen, die das eigene Leben und das von Mitmenschen schützen wollen.

Welche Freiheit meinen denn die in der mörderischen Corona-Katastrophe durch die Straße ziehenden Freiheitsrufer?

Eingefordert wird die “totale Freiheit”: Das Freisein von “staatlicher Bevormundung”, von obrigkeitlichen Anordnungen oder auch nur von Empfehlungen wie der, sich mit einer schlichten Impfung vor einem Virus schützen zu lassen, das schon mehreren Millionen Menschen den Tod brachte. Es ist der Ruf nach uneingeschränkter Freiheit, nach grenzenlosem Tun- und Lassen-dürfen, wie es Jede und Jeder will. Es ist der Ruf nach Recht- und Gesetzlosigkeit, nach mentalem Kannibalismus und der Anarchie.

Das Freiheitsgeschwurbel der Straßenkämpfer gegen Schutzmasken und das “bitte lasst euch impfen” hat kein “Verständnis” verdient. Und das Aufbegehren gegen vermeintliche Freiheitsbeschränkungen hat mehr Folgen als nur die Verlängerung der Corona-Katastrophe: Nicht nur die Wissenschaftler der US-Gesundheitsbehörde CDC registrierten bereits eine zunehmende Impf-Unwilligkeit gegen andere Geißeln der Menschheit wie Polio, Masern, Keuchhusten, Röteln, Pocken, Tetanus und die alljährliche “schlichte Grippe”. Das bedroht noch mehr Menschen mit Tod und Leiden.

Es ist für die selbsternannten “Freiheitskämpfer” allerhöchste Zeit, ihren Aufstand gegen Moral und Menschlichkeit zu beenden. Friedlich, reumütig und sofort. Es sind schon zu viele Opfer zu beklagen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.