Novavax-Lieferung nach den Semesterferien

Politik / 15.02.2022 • 18:40 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Novavax-Lieferung nach den Semesterferien
In Österreich werden rund eine Millionen Impfdosen von Novavax erwartet. AFP

780 Vorarlberger haben sich für die Impfung vormerken lassen. Zulassungsantrag steht auch für Jugendimpfungen an.

Wien, Schwarzach  Nuvaxovid ist nicht nur Impfstoff, sondern auch Hoffnungsträger. Viele, die den bislang zugelassenen Vakzinen gegen das Coronavirus misstrauen, warten noch auf das Mittel des US-Herstellers Novavax, um sich impfen zu lassen. In Vorarlberg haben sich inzwischen 780 Personen vormerken lassen. „In der Woche ab dem 21. Februar werden erste Lieferungen im Umfang von rund einer Million Impfdosen in Österreich erwartet“, erläutert das Gesundheitsministerium. Der genaue Liefertermin werde in den kommenden Tagen vom Hersteller und der EU kommuniziert, hieß es auf VN-Anfrage. „Eine Verteilung an die impfenden Stellen in den Bundesländern kann unmittelbar danach passieren.“

Ähnliche Wirksamkeit

Bei Nuvavoxid handelt sich weder um einen mRNA-Impfstoff (Biontech/Pfizer und Moderna) noch um einen Vektor-Impfstoff (AstraZeneca, Johnson & Johnson). Es wird ein Spikeprotein verabreicht, das im Labor auf Insektenzellen hergestellt wird. Hinzu kommt ein ganz neuer Wirkverstärker aus Bestandteilen des Seifenrindenbaums. So soll die Produktion von Antikörpern und T-Zellen gegen das Virus angekurbelt werden.

Die Lieferung ist in der Woche ab dem 21. Februar geplant. <span class="copyright">AP</span>
Die Lieferung ist in der Woche ab dem 21. Februar geplant. AP

In den Zulassungsstudien zeigte der Impfstoff eine mit den mRNA-Impfstoffen vergleichbare Wirksamkeit. Zwei klinische Studien mit rund 45.000 Teilnehmern ergaben einen Wert von 90 Prozent bei symptomatischen Infektionen. Es wurden zwei Dosen im Abstand von drei Wochen verabreicht. Unklar ist die Wirksamkeit gegen die Omikron-Variante.

Antrag auch für die Jugend

Der Impfstoff ist seit Ende Dezember in der EU für Erwachsene zugelassen. US-Hersteller Novavax möchte nun auch die Zulassung für Zwölf- bis 17-Jährige beantragen. Die Wirksamkeit des Mittels liege nach den Ergebnissen einer Phase-3-Studie bei 82 Prozent. An der Studie nahmen rund 2247 Jugendliche in den USA teil, allerdings zu einer Zeit, als die Delta-Variante des Virus noch vorherrschend war.  Sie haben die Impfung laut Herstellerangaben gut vertragen.