Diese Coronaregeln gelten im Urlaub

Politik / 16.05.2022 • 14:50 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Strandbesuch in Barcelona wie früher: In Spanien gibt es nur noch wenige Auflagen. <span class="copyright">Reuters</span>
Strandbesuch in Barcelona wie früher: In Spanien gibt es nur noch wenige Auflagen. Reuters

Strenge Beschränkungen gehören mittlerweile vielerorts der Vergangenheit an.

Schwarzach Österreich hebt seine Corona-Auflagen bei der Einreise auf. Wer über die Grenze fährt, braucht seit Montag keinen 3G-Nachweis mehr. Strengere Regeln sind zumindest theoretisch noch für Personen aus sogenannten Virusvariantengebieten in Kraft. Aktuell gibt es derzeit aber noch kein Land auf der entsprechenden Liste. Auch im Alltag bestehen nur wenige Auflagen, Masken müssen nur in einigen Bereichen, darunter etwa öffentlichen Verkehrsmitteln, Supermärkten oder Krankenhäusern, getragen werden. Auch in anderen Ländern gibt es nur noch wenige Einschränkungen.

Deutschland

Für die Einreise nach Deutschland gilt weiterhin die 3G-Regel. Das heißt: Wer von Österreich aus nach Deutschland fährt, braucht den Nachweis einer Impfung, Genesung oder eines negativen Tests. Nicht betroffen sind Kinder unter zwölf Jahren. Auch für Berufspendler oder Tagesaufenthalte gibt es Ausnahmen. Deutschlandweit sind mittlerweile fast alle Coronaregeln weggefallen. In Bussen und Bahnen gilt weiterhin Maskenpflicht, ebenso in Krankenhäusern, Arztpraxen oder Pflegeheimen. Die Bundesländer können bei Bedarf strengere Regeln beschließen.

Wer über die Grenze nach Deutschland fährt, muss noch immer die 3G-Regel beachten. <span class="copyright">VN/Sams</span>
Wer über die Grenze nach Deutschland fährt, muss noch immer die 3G-Regel beachten. VN/Sams

Schweiz und Liechtenstein

Die Schweiz und Liechtenstein haben alle ihre Corona-Einreiseregeln schon Mitte Februar aufgehoben. Für die Fahrt von Vorarlberg aus in die beiden Nachbarländer und zurück bestehen somit nun also gar keine Auflagen mehr. Strenge Regeln gehören überhaupt der Vergangenheit an. Nicht einmal mehr in den öffentlichen Verkehrsmitteln muss eine Maske getragen werden. Bei einer Infektion besteht auch keine Pflicht mehr zur Isolation. Die unterschiedlichen Schweizer Kantone können aber wieder Maßnahmen beschließen, sollte das notwendig werden.

Italien

Wer nach Italien reisen möchte, braucht weiterhin einen 3G-Nachweis, das Einreiseformular wurde aber abgeschafft. Kinder unter sechs Jahren sind von der Testpflicht befreit. Ausnahmen gibt es unter anderem auch für Grenzgänger, Schüler oder Studierende. In Öffis oder geschlossenen Räumen, zum Beispiel in Kinos, Theatern oder Konzertsälen, besteht Maskenpflicht. Der Grüne Pass wurde abgeschafft. Nur noch in Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen müssen Zutrittsbeschränkungen beachtet werden: Dort gilt 2G.

Spanien

Auch Spanien hält bei der Einreise an der 3G-Regel fest. Dafür müssen sich Fluggäste mit Grünem Pass nicht mehr vorab online registrieren. Kinder unter zwölf Jahren brauchen keinen entsprechenden Nachweis. Beschränkungen im Alltag gibt es so gut wie keine mehr. Wie in vielen anderen Ländern gilt aber zumindest in öffentlichen Verkehrsmitteln und beim Besuch von Gesundheitseinrichtungen weiterhin Maskenpflicht. Getestet wird nur noch im Ausnahmefall. Bis auf wenige Ausnahmen besteht in Spanien auch keine Pflicht mehr, sich nach einer Ansteckung in Quarantäne zu begeben.

Kroatien

Kroatien hält es derzeit sehr locker. Für die Einreise sind überhaupt keine Coronavorschriften mehr in Kraft. In öffentlichen Verkehrsmitteln und geschlossenen Räumen muss auch keine Maske mehr getragen werden. Eine Pflicht dazu besteht nur noch in medizinischen Einrichtungen. In Hotels, Restaurants und Cafés gibt es keine Zutrittsbeschränkungen, ebenso gelten für den Strandbesuch keine besonderen Auflagen.

Nur noch seltener Begleiter: Frankreich hat die Maskenpflicht auch in Bussen und Bahnen aufgehoben. <span class="copyright">AP</span>
Nur noch seltener Begleiter: Frankreich hat die Maskenpflicht auch in Bussen und Bahnen aufgehoben. AP

Frankreich

Frankreich-Urlauber, die über zwölf Jahre alt sind, brauchen noch immer einen 3G-Nachweis, wenn sie einreisen. Innerhalb des Landes, also etwa in Restaurants, Hotels oder bei Veranstaltungen, gibt es aber kaum mehr coronabedingte Einschränkungen. Die Maskenpflicht wurde aufgehoben. Im öffentlichen Verkehr besteht lediglich noch die Empfehlung, eine solche zu tragen.