Putin-Tochter reiste nach Österreich

Politik / 04.09.2022 • 22:44 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Katerina Tichonowa soll in Wien und Kitzbühel gewesen sein.Reuters
Katerina Tichonowa soll in Wien und Kitzbühel gewesen sein.Reuters

Behörden sollen nichts von den Trips gewusst haben.

moskau Seit April 2022 darf Katerina Tichonowa, Tochter des Kremlchefs Wladimir Putin, nicht mehr in die EU einreisen. Sie steht auf der Sanktionsliste. Früher führten sie mehrere Reisen aber auch nach Österreich. Das zeigen Recherchen der Tageszeitung “Der Standard” und der Investigativfirma paper trail media. Demnach sollen zwischen 2015 und 2019 mindestens vier Flüge am Wiener Flughafen gelandet sein, die Tichonowa oder ihre Sicherheitsleute nach Österreich brachten. Den Behörden dürfte das dem Bericht zufolge nicht bekannt gewesen sein. Auch ihre Begleitung werfe Fragen auf: Es soll sich unter anderem um Personenschützer aus der russischen Präsidentengarde FSO handeln. Dem “Spiegel” zufolge ist es fast ausgeschlossen, dass sie unbewaffnet waren. Außerdem sollen Reisepässe Ungereimtheiten aufgewiesen haben. Zuvor hatte das Magazin mit dem russischen Portal IStories enthüllt, dass Putins Tochter in den letzten Jahren über 20 Mal nach Deutschland gereist ist. Auch im Nachbarland geschah das offenbar unbemerkt.