Deshalb kommt der Klimabonus nur schleppend an

Politik / 17.09.2022 • 04:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Erwachsene bekommen 500 Euro ausbezahlt. Das geht aber nicht bei allen gleich schnell. <span class="copyright">APA/Gindl</span>
Erwachsene bekommen 500 Euro ausbezahlt. Das geht aber nicht bei allen gleich schnell. APA/Gindl

Noch warten viele auf das Geld. Im Dezember gibt es einen zweiten Stichtag.

Wien Kaum eingeführt, sorgt er schon für Aufregung: der Klimabonus. Heuer sollen samt Anti-Teuerungsbonus 500 Euro für Erwachsene und 250 Euro für Kinder ausbezahlt werden, und zwar an alle, die zum Stichtag am 3. Juli 2022 seit 183 Tagen in Österreich gelebt haben. Deshalb sind Neugeborene ausgeschlossen, nicht aber Tote. Zudem läuft die Auszahlung schleppend. Ein zweiter Stichtag ist Ende Dezember geplant.

Gewessler kündigte die Auszahlungen für September an. <span class="copyright">APA/Schlager</span>
Gewessler kündigte die Auszahlungen für September an. APA/Schlager

Dass noch nicht alle Berechtigten den Bonus erhalten haben, liegt daran, dass die Übermittlung über den ganzen September läuft. Daniel Kosak, Sprecher von Kanzler Karl Nehammer (ÖVP) kommentierte das auf sozialen Medien folgendermaßen: „Jeden Tag werden rund 300.000 Auszahlungen des Klima- und Antiteuerungsbonus getätigt.“ Mehr sind offenbar nicht möglich. Irmi Salzer, stellvertretende Kabinettschefin von Klimaministerin Leonore Gewessler (Grüne), verwies auf eine „Limitierung beim Zahlungsdatenträger.“ Wer eine Kontonummer in FinanzOnline eingetragen hat oder Leistungen über die Pensionsversicherungsanstalt bezieht, bekommt das Geld automatisch überwiesen. Andernfalls gibt es den Bonus in Form von Gutscheinen. Wie die „Presse“ berichtete, sind auch Tote nicht ausgeschlossen. Tausende Verstorbene, deren Kontodaten bei der Finanz hinterlegt sind, würden das Geld bekommen. Bei der Meldevoraussetzung erlischt der Anspruch nicht. Wie das Ministerium von Gewessler mitteilte, geht der Bonus in diesem Fall in die Erbmasse über, eine freiwillige Rückzahlung ist nicht möglich.

Jene, die noch nicht seit einem halben Jahr den Hauptwohnsitz in Österreich hatten, müssen sich gedulden. Zweiter Stichtag sei der 31. Dezember, hieß es aus dem Klimaressort auf VN-Anfrage. Wer bis dahin 183 Tage hier gelebt hat, könne mit dem Bonus Anfang des nächsten Jahres rechnen. MAX, VN-RAM