“Dank an unser Militär!”

Politik / 02.10.2022 • 22:42 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Freude bei der ukrainischen Armee: Ein Soldat entfernt die Flagge der selbsternannten Volksrepublik Donezk in der zurückeroberten Stadt Lyman.REUTERS
Freude bei der ukrainischen Armee: Ein Soldat entfernt die Flagge der selbsternannten Volksrepublik Donezk in der zurückeroberten Stadt Lyman.REUTERS

Selenskyj gibt vollständige Eroberung von Lyman bekannt.

Kiew Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat gestern, Sonntag, die vollständige Eroberung der Stadt Lyman in der von Russland annektierten Region Donezk bekannt gegeben. Seit 12.30 Uhr Ortszeit sei die Stadt „vollständig“ von russischer Militärpräsenz befreit, sagte Selenskyj in einem in Onlinenetzwerken veröffentlichten Video. „Dank an unser Militär!“ Die strategisch wichtige Stadt Lyman war seit dem Frühjahr von Moskaus Truppen besetzt.

Am Samstag hatte die ukrainische Armee die Stadt umzingelt und mehrere Tausend russische Soldaten eingekesselt – später gab das russische Verteidigungsministerium den Rückzug aus der Stadt bekannt. Die Rückeroberung Lymans ist der erste größere militärische Sieg der Ukraine in den von Russland annektierten Gebieten: Kreml-Chef Wladimir Putin hatte die vom Westen als völkerrechtswidrig bezeichnete Annexion der Regionen Donezk, Luhansk, Saporischschja und Cherson vollzogen.

Mit der Annexion hatte die russische Führung klargemacht, dass sie Angriffe auf diese Regionen künftig als Angriffe auf russisches Staatsgebiet betrachten werde. Für diesen Fall hatte die Nummer zwei des russischen Sicherheitsrates, Ex-Präsident Dmitri Medwedew, mit dem Einsatz „strategischer Atomwaffen“ gedroht. Russlands Verfassungsgericht sieht in der international nicht anerkannten Annexion der ukrainischen Gebiete keinen Verstoß gegen russische Gesetze. Die Aufnahme in die Russische Föderation stehe im Einklang mit der Verfassung, teilte das Gericht laut staatlicher Nachrichtenagentur mit.

Die Staatspräsidenten von neun NATO-Ländern in Mittel- und Osteuropa verurteilten die Annexion und wiesen sie als unrechtmäßig zurück. „Wir bekräftigen unsere Unterstützung für die Souveränität und territoriale Integrität der Ukraine. Wir erkennen Russlands Versuche, ukrainisches Territorium zu annektieren, nicht an und werden diese niemals anerkennen“, hieß es in einer Erklärung.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.