Impfung für Kleinkinder erhältlich

Politik / 05.11.2022 • 07:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Ab Montag gibt es in Österreich 120.000 Dosen für Kinder unter fünf Jahren .<span class="copyright"> APA</span>
Ab Montag gibt es in Österreich 120.000 Dosen für Kinder unter fünf Jahren . APA

Die Impfung ist deutlich niedriger dosiert und in ganz Österreich erhältlich.

WIEN Ab Montag sind 120.000 Dosen des Kleinkinderimpfstoffs von Biontech/Pfizer in Österreich an den Impfstellen verfügbar. Das kann der neue Impfstoff: Er ist noch einmal deutlich niedriger dosiert als der Impfstoff für Kinder ab fünf Jahren. Es handelt sich dabei um den ursprünglichen, monovalenten Impfstoff in einer Dosierung von drei Mikrogramm, gab das Gesundheitsministerium am Freitag bekannt. 

Die Dosierung für Kleinkinder beträgt nun zehn Mikrogramm. Bei Kindern ab zwölf Jahren, Jugendlichen und Erwachsenen sind es 30 Mikrogramm. Um die korrekte, besonders niedrige Dosierung sicherzustellen, gibt es für Kleinkinder eine spezielle Impfstoff-Formulierung in gesonderten Fläschchen mit einer braunen Kappe. Diese sind ausschließlich für Kinder vom vollendeten 6. Lebensmonat bis zum vollendeten 5. Lebensjahr zugelassen.

Drei Impfungen notwendig

In dieser Altersgruppe werden drei Impfungen verabreicht: Die zweite Impfung erfolgt 21 Tage nach der ersten Impfung. Die dritte Impfung sollte frühestens acht Wochen nach der zweiten Impfung erfolgen.

Erst Ende Oktober hat das Nationale Impfgremium (NIG) seine Empfehlung ausgesprochen, wonach Kindern vom vollendeten sechsten Lebensmonat bis zum vollendeten fünften Lebensjahr mit einem erhöhten Risiko für einen schweren Covid-19-Verlauf eine Impfung angeraten wird. Entsprechend der Zulassung kann in dieser Altersgruppe auch gesunden Kindern ohne erhöhtes Risiko unter Berücksichtigung der persönlichen Situation sowie des individuellen Umfelds eine Impfung angeboten werden. Eine allgemeine Empfehlung zur Impfung gilt ab dem vollendetem fünften Lebensjahr.

Auch für Erwachsene gibt es Neuigkeiten: Eine Auffrischung mit dem an die aktuell vorherrschenden Omikron-Sublinien BA.4/BA.5 angepassten Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer ist nach Unternehmensangaben gegen diese deutlich wirksamer als das ursprüngliche Vakzin. Beide Impfstoffe zeigten zudem laut Studien eine vergleichbare Sicherheit und Verträglichkeit, teilten die Unternehmen mit.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.