Politik in Kürze

Politik / 13.11.2022 • 22:28 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

US-Senat in der Hand der Demokraten

Washington Bei den Kongresswahlen in den USA haben die Demokraten von Präsident Joe Biden ihre Mehrheit im Senat erfolgreich verteidigt. Sie hielten im Bundesstaat Nevada den hart umkämpften Senatssitz von Catherine Cortez Masto. Die Demokraten kommen damit auf 50 der insgesamt 100 Sitze im Senat. In Patt-Situationen gibt Vizepräsidentin Kamala Harris mit ihrer Stimme den Ausschlag. Wer künftig im Repräsentantenhaus die Mehrheit haben wird, ist noch offen. Vor der Wahl war eine Erfolgswelle für die Republikaner vorausgesagt worden und ein Debakel für die Demokraten – beides blieb aus. 

 

Erstmals eine Frau an der Spitze Sloweniens

Ljubljana Slowenien bekommt mit der liberalen Anwältin Nataša Pirc Musar (54) erstmals eine Frau als Staatsoberhaupt. Pirc Musar kam bei der Wahl am Sonntag auf 53,9 Prozent der Stimmen, teilte die Wahlkommission nach Auszählung von 90 Prozent der Stimmen mit. Ihr Stichwahl-Kontrahent,  Ex-Außenminister und Oppositionspolitiker Anže Logar (46), erreichte 46,1 Prozent. Während sich Logar trotz des Rückstands nicht geschlagen geben wollte, schnitt Pirc Musar gegen 20.30 Uhr bereits eine Torte an. Sie kündigte an, eine verbindende Politik führen zu wollen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.