Erstes Treffen zwischen Biden und Xi

Politik / 14.11.2022 • 22:26 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Ein bedeutungsvoller Handschlag zwischen China und den USA.AP
Ein bedeutungsvoller Handschlag zwischen China und den USA.AP

Drohung mit Atomwaffen in der Ukrai­ne gemeinsam ab­gelehnt.

Nusa Dua US-Präsident Joe Biden und der chinesische Staatschef Xi Jinping sind zu ihrem ersten direkten Treffen seit fast zwei Jahren zusammengekommen. Es begann am Montag in einem Luxushotel auf Bali mit einem freundlichen Handschlag. Auf der indonesischen Insel findet am Dienstag und Mittwoch das Gipfeltreffen der 20 größten Industrie- und Schwellenländer (G20) statt. Biden und Xi haben nach US-Angaben russische Drohungen mit dem Einsatz von Atomwaffen in der Ukraine gemeinsam verurteilt. Beide Seiten stimmten überein, dass „ein Atomkrieg niemals geführt werden sollte“, wie das Weiße Haus mitteilte.

Biden warnte nach US-Angaben Xi davor, gegen Taiwan militärische Gewalt anzuwenden. Xi forderte Biden seinerseits auf, sich aus dem Konflikt um Taiwan herauszuhalten. „Die Lösung der Taiwanfrage ist eine Sache für die Chinesen und Chinas interne Angelegenheit“, sagte er nach chinesischen Angaben bei dem Treffen. Es sei die „erste rote Linie, die in den Beziehungen zwischen China und den USA nicht verletzt werden darf“.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.