Trends der imm cologne 2017: Farben, Upcycling und Smart Homes

Ratgeber / 19.01.2017 • 09:00 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Keramikarbeitsplatten mit integriertem Kochfeld. Foto: imm/Sony
Keramikarbeitsplatten mit integriertem Kochfeld. Foto: imm/Sony

Einrichten. Die imm cologne (bis 22. 1.) ist die zentrale Einrichtungsmesse im weltweit wichtigsten Einrichtungsmarkt.

Noch bis 22. Jänner finden die imm cologne und die LivingKitchen 2017 statt. Die LivingKitchen hat sich als zentraler Treffpunkt der Küchenwelt weltweit etabliert. Alle zwei Jahre begeistern nationale und internationale Aussteller auf der Messe für Küchen, Elektrogeräte und Zubehör mit neuesten Trends und interessanten Möglichkeiten rund um den Lebensraum Küche. Zusammen mit der imm cologne bietet die LivingInteriors so ein umfassendes und innovativ inszeniertes Bild der unterschiedlichen Einrichtungswelten.

Alles ist erlaubt

Für Besucher steht die Messe am 21. Jänner von 9 bis 18 Uhr, am 22. Jänner von 9 bis 17 Uhr offen. Der wichtigste Trend in der Einrichtungswelt: Es gibt kein richtig oder falsch mehr. Nicht nur das Leben ist widersprüchlich – unsere Wohnungen sind es auch! Leder steht neben Plastik, reduziertes Design neben nostalgischem Vintage, kühle Grau- und Weißtöne im Wohnzimmer neben einer pastellig angehauchten Küche und einem dunkelgrünen Schlafzimmer. Alles existiert nebeneinander. Und doch zeichnen sich im Vorfeld der imm cologne 2017 einige Trends ab, die in ihrem jeweiligen Bereich dominant sind. Welche neuen Entwicklungen es aktuell gibt, zeigt die imm cologne mit der Sonderschau „Smart Home“ in Halle 7.

Neue Trendfarben

Laut dem Fashion Color Report für das Frühjahr 2017 von Pantone liegen die zehn wichtigsten Trendfarben des kommenden Jahres zwischen erdigen Naturtönen und freundlichen, kräftigen Nuancen. Als Trendfarbe für das Jahr 2017 wurde nun „Greenery“ ausgerufen: Ein frisches, sattes Blattgrün, das Neuanfang und neues Leben symbolisieren soll. Auch bei den Ausstellern und Textil-
editeuren der internationalen Einrichtungsmesse imm cologne finden sich viele Bezugsstoffe und textile Accessoires in Nuancen aus dieser Palette. Shadows of Grey, mit allen Abstufungen zwischen Schwarz und Weiß bilden eine populäre Farbwelt. Daneben steht das Leben in Weiß, das gerne mit verschiedenen Pastelltönen kombiniert wird. Gerade die Kombination mit Bleu transportiert das Lebensgefühl des reduziert Nordischen. Als Überraschung der Saison ist Rot die Primärfarbe, die bei Trendsettern und führenden Designmarken als Akzentfarbe besonders gut ankommt.

Anziehende Gegensätze

Bei den Farben fällt es besonders auf, aber bei der Wahl der Möblierung ist es auch zu beobachten: Immer häufiger werden unterschiedliche Richtungen bei der Einrichtung eingeschlagen – manchmal sogar in ein und derselben Wohnung, wie Farbexperte Dr. Venn sagt: „Die Wohnung vereint immer stärker Widersprüchliches. Wir suchen beides in ihr: Geselligkeit und Rückzug, Anziehendes und Ausklammerndes, wir laden Menschen ein und fliehen vor der Gesellschaft. Ein Leben mit Hightech und mit der Natur, ein Leben in einer Blockhütte, aber mit Smartphone.“ Der Trend zu hellen, freundlichen Farben in Pastell wie zu natürlichen Grüntönen machen Möbel im skandinavischen Einrichtungsstil derzeit zum absoluten Renner. Klein, natürlich, unprätentiös, dabei aber auch oft ungewöhnlich und frech im Design – das sind Zutaten, mit denen sich Gemütlichkeit schaffen lässt, einen Ort, an dem Modernität und traditionelles Wohlfühl-
ambiente gleichermaßen zu Hause sind.

Küchentrends

Auf der LivingKitchen 2017 präsentiert Neff erstmalig den sogenannten kreativen Dunstabzug: Auf den neuen, schräg, flach oder in Kubusform wählbaren Wandessen lassen sich Bilder und Kochbücher abstellen, Postkarten mit Magneten befestigen, und die Oberfläche lässt sich sogar individuell beschreiben. Personalisiert wird die Kochstelle darüber hinaus durch drei ansprechende Farbmöglichkeiten – zur Wahl stehen Schwarz, Grün und Orange.

Upcycling

Zeitgefühl der Fiftys in zeitlosen Formen: Möbel des Mid-Century-Style sind so angesagt wie nie. Dunkle, edle Hölzer und Leder in modernen, schlichten Formen, aber auch schon erste Kunststoffmöbel in poppigen Farben sind seine Protagonisten. Auch Upcycling gilt als die nächste ökologische Trendwelle im Interior-Design. Einrichtungsgegenstände werden künftig immer häufiger unter ökologischen Gesichtspunkten entwickelt und auch nach diesem Kriterium von Verbrauchern ausgewählt. Mehr auf der Möbelmesse.

Von der Sandale zum Schlafsystem – Birkenstock kreiert Betten. Foto: Birkenstock
Von der Sandale zum Schlafsystem – Birkenstock kreiert Betten. Foto: Birkenstock
Köln möbliert – Modell Grand Weave. Foto: Gloster
Köln möbliert – Modell Grand Weave. Foto: Gloster
Tapisserien spielen eine neue Rolle. Foto: Wachenfeld
Tapisserien spielen eine neue Rolle. Foto: Wachenfeld
Cocktail-Sessel im Retrostil. Foto: Kare
Cocktail-Sessel im Retrostil. Foto: Kare
Sitzgelegenheiten von Cor. Foto: cor
Sitzgelegenheiten von Cor. Foto: cor
Leuchten sind auf der imm cologne ein Dauerbrenner.
Leuchten sind auf der imm cologne ein Dauerbrenner.
Dampfgebogene Möbel von Bar Gantz.
Dampfgebogene Möbel von Bar Gantz.

Factbox

imm cologne

16. bis 22. Jänner 2017

Messeplatz 1

50679 Köln

www.imm-cologne.de

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.