Französische Trauminsel La Réunion

30.10.2015 • 09:47 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Wunderschöne Stimmung auf der französischen Insel La Réunion. Foto: Flickr/Ghislain Mary
Wunderschöne Stimmung auf der französischen Insel La Réunion. Foto: Flickr/Ghislain Mary

Afrika, Madagaskar, Europa und Asien geprägt.

Die drei Talkessel

Zu den wohl beliebtesten Ausflugszielen der Insel, abgesehen von den erholsamen Stränden und den leuch­tenden Korallenriffen, zählen wohl die drei Talkessel „Cirque de Salazie“, „Cirque de Cilaos“ und der „Cirque de Mafate“. Der Talkessel Salazie wird auch das Land der Wasserfälle genannt und ist von allen dreien der grünste und am leichtesten zugänglichste.

Hier befindet sich mit dem sogenannten Brautschleierwasserfall einer der spektakulärsten Wasserfälle der Insel. Wer möchte, hat die Möglichkeit, in Hell-Bourg den Wohnsitz der Familie Folio zu besichtigen, der einen spannenden Einblick in die Geschichte des Landes bietet.

Besichtigung der Vulkane

Nach einer Tour durch die drei Talkessel können Wanderer die Insel natürlich nicht verlassen, ohne die beiden berühmten Berggipfel „Piton des Neiges“ und „Piton de la Fournaise“ besichtigt zu haben, die das Vulkanmassiv von La Réunion bilden.

Der Gipfel des Piton des Neiges ist mit 3071 Metern Höhe der höchste Punkt im gesamten Indischen Ozean. Über gekennzeichnete Pfade gelangt man bis zum Gipfel des Vulkans, der in den frühen Morgenstunden meistens noch nicht von Wolken umhüllt ist und so die Wanderer nach einem anstrengenden Aufstieg mit einem traumhaften Ausblick auf die einzigartige Insel im Indischen Ozean belohnt.

Lesen Sie nächste Woche im Reiseteil: Senegal – kein guter Tag für Moura.