05.07.2019 • 08:10 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Der Lago di Toblino liegt 23 Kilometer nördlich von Riva des Garda und ist eine beliebte Hochzeitslocation. Shutterstock (5)
Der Lago di Toblino liegt 23 Kilometer nördlich von Riva des Garda und ist eine beliebte Hochzeitslocation. Shutterstock (5)

die Karibik, nur der Kiesstrand und die Wassertemperatur dürften etwas rauer sein als an den tropischen Gestaden. Im See gibt es eine kleine Insel, die bei niedrigem Wasserstand auch schon mal zu Fuß zu erreichen ist. Nur wenige Gehminuten entfernt liegt Canale di Tenno, ein autofreies Bergdorf, das heute noch so aussieht wie bereits vor Jahrhunderten und zu den schönsten Orten des Trentinos zählt. Und noch etwas Besonderes zeigt sich rund um den Tennosee: Hier befinden sich die nördlichsten Olivenhaine Europas.

Lago di Toblino

Das Castel Toblino, eine stolze Burg aus dem 16. Jahrhundert, residiert auf einem Felsvorsprung im See und war schon Mittelpunkt vieler Legenden und verbotener Liebschaften – und einer italienischen Fernsehserie. Am frühen Morgen, wenn noch Nebel durch das Schilf wabert, verströmt der Toblinosee, 23 Kilometer nördlich von Riva del Garda, eine ganz besondere Stimmung. Kein Wunder, dass sich an diesem romantischen Ort viele Paare das Jawort geben. Andere Gäste genießen auf der Terrasse des Kastells, das heute ein Restaurant beherbergt, ihren Kaffee oder den beliebten Vin Santo Trentino – und natürlich den Ausblick in die Gardaseeberge.

Lago di Molveno

Der Molvenosee liegt 45 Kilometer nördlich von Riva del Garda und schmiegt sich in 800 Meter Höhe idyllisch zwischen Brenta-Dolomiten und Paganella-Massiv und animiert mit seinem tiefen Blau gleich zum Badestopp – zumindest im Hochsommer. Der fast fünf Kilometer lange und anderthalb Kilometer breite See entstand vor etwa 3000 Jahren, als sich ein wuchtiger Erdrutsch von den Hängen des Monte Dion löste und Bergbäche aufstaute. In Molveno selbst pulsiert das Freizeitleben. Am See versammeln sich die Surfer, durch die autofreien Gassen des Alpendorfes schieben sich die Sightseeing-Spaziergänger, kaufen Speck und Bergkäse oder schlürfen Sprizz und Espresso. Der Tipp für Wasserratten: Der kleine Badesee Laghetto di Nembia direkt am Südende des Molvenosees lockt mit wärmerem Wasser.