Kulturstadt am Michigansee

Reise / 15.11.2019 • 09:47 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Chicago begeistert nicht nur mit seinen Wolkenkratzern sondern auch mit einer großartigen Museumslandschaft.

Die „Windy City“ macht ihrem Namen alle Ehre. Unaufhörlich weht eine steife Brise durch Downtown Chicago. Nicht auszudenken, wie es wäre, wenn die vielen Wolkenkratzer nicht als Windfang dienen würden. Immer wieder blitzt die Sonne zwischen den Häuserschluchten durch und lässt die metallene Oberfläche von The Bean („Die Bohne“) strahlend funkeln. Es gibt wohl niemanden, der hier nicht ein Selfie mit der sich in der Oberfläche spiegelnden Skyline macht. Die Bohne, die offiziell „Cloud Gate“ heißt, wurde vom indisch-englischen Künstler Anish Kapoor entworfen und besteht im oberen Teil aus 168 auf Hochglanz polierten Edelstahlplatten. „Würde es für jedes Foto nur einen Dollar geben, wäre Chicago wohl eine der reichsten Städte der Welt“, flachst eine junge Britin, während sie ihr gefühlt 50. Foto von sich und dem berühmten bohnenförmigen Silberling erstellt.

Die als „Magnificent Mile“ titulierte Prachtstraße Michigan Avenue ist nicht nur die eleganteste Einkaufs-, sondern mit ihren vielen Museen auch wichtigste kulturelle Achse der Millionenstadt am Lake Michigan. Direkt hier befindet sich das American Writer‘s Museum, das sich dem Leben und Werk der namhaftesten US-amerikanischen Schriftsteller widmet. Gleichzeitig können sich Interessierte in der Ausstellung „Mind of a writer“ schrittweise an die Arbeit der Literaten heranführen lassen.

Berühmte Dinosauerier

Auch Sue, der besterhaltene Tyrannosaurus Rex der Welt, ist an der „Magnificent Mile“ zu Hause. Genauer gesagt: im famosen Field Museum of Natural History. Sechs riesige, animierte Panorama-Leinwände dienen dem urzeitlichen Fleischfresser als Hintergrund und lassen die Welt der Dinosaurier auf eindrucksvolle Weise aufleben. Die interaktive Show zeigt den T-Rex unter anderem bei der Jagd und beim Kampf.

Die Nachbarn von Sue sind ebenfalls überaus beachtenswert. Der Bogen spannt sich vom beeindruckenden Shedd Aquarium über das Adler Planetarium bis hin

Fortsetzung auf Seite G2