Eldorado für Wassersport

Reise / 22.11.2019 • 10:44 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Kristallklare Quellen, bunte Wandbilder und bezaubernde Sonnenuntergänge im Sunshine State Florida.

Der südlichste Bundesstaat der USA ist gleich auf drei Seiten von Wasser umgeben. Dementsprechend viel gibt es hier auch für Liebhaber des Wassersports zu erleben. Im Westen Floridas, nur einen Katzensprung vom Flughafen Tampa entfernt, befinden sich St. Petersburg und der traumhafte St. Pete Beach, der erst 2017 zum drittschönsten Strand der USA gewählt wurde. Natürlich kann man am Strand einfach gemütlich entspannen, die Sonne genießen und zwischendurch in die Wellen springen, aber es wäre nicht Amerika, wenn nicht auch jede Menge Action und Spaß geboten würde. So kann man direkt von St. Pete Beach aus zum Beispiel verschiedenste Bootstouren unternehmen, Kitesurfen oder Windsurfen, um nur einige der Highlights zu nennen.

Kajaken im Weedon Island Preserve

Das über 3000 Hektar große Naturschutzgebiet Weedon Island befindet sich etwa eine halbe Stunde entfernt bei Tampa Bay und beherbergt zahlreiche einheimische Pflanzen und Tiere. Tausende Jahre lang war es zudem die Heimat indigener Völker. Heute kann man hier mit einem gemieteten Kajak die Idylle genießen. Vier Stunden lang paddeln wir beim South Paddeling Trail mitten durch mystische Mangrovenwälder und vorbei an Sandbuchten, die zwischendurch zum Pausemachen und Erfrischen einladen. Vögel, Schildkröten, unzählige Mangrovenkrabben, Fische und mit etwas Glück auch Delfine, Seekühe und Alligatoren begleiten die Paddler regelmäßig während der Fahrt, die man entweder alleine oder mit einem erfahrenen Guide machen kann. Seekuh entdecken wir diesmal leider keine. Dafür zeigt sich zumindest für wenige Sekunden ein Delfin, nur ein paar Meter von unsern Kajaks entfernt, bevor er nach

Fortsetzung auf Seite G2