Cala Saona, der „natürliche Pool“ im Westen der Insel

Reise / 19.08.2022 • 09:13 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Durch den Schutz der Felsen ist das Wasser an diesem Strand besonders ruhig.
Durch den Schutz der Felsen ist das Wasser an diesem Strand besonders ruhig.

Naturpool Mit einer Länge von nur 140 Metern, aber einer großen Breite im bewaldeten Inneren, wirkt Cala Saona durch den Schutz der niedrigen Felsen wie ein ruhiger Naturpool. Das türkisfarbene Wasser kontrastiert mit der rötlichen Erde der felsigen Gebiete. Erwähnenswert ist auch das einzigartige Hotel, das sich an der Cala Saona befindet und perfekt in die Landschaft integriert ist. Es gibt auch ein Dünengebiet, das ideal für Wassersportarten wie Paddelsurfen, Kajakfahren oder Schnorcheln oder für einen Wasserausflug zu den Klippen von Punta Rasa mit ihren außergewöhnlichen Unterwasserhöhlen geeignet ist. Gemeinsam mit dem nahe gelegenen Cap de Barbaria ist es der perfekte Ort, um die romantischen Sonnenuntergänge von Formentera bewundern zu können.

Formentera

Allgemein Formentera ist die kleinste bewohnte Insel der Balearen mit einer Fläche von 83,2 Quadratkilometern.

Klima Trockene Sommer, milde Winter und kaum Regen prägen das Klima der Mittelmeerinsel.

Anreise Die Anreise erfolgt über Ibiza oder vom Festland ab Dénia mit dem Schiff.