Anyelina Tavarez de Mär (38) fotografierte Sexualtäter auf der Flucht und überführte ihn.

02.04.2017 • 16:32 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Bludenz. Am 4. Juni 2017 kam es in einer Bludenzer Arztpraxis zu einem sexuellen Übergriff auf eine 39-jährige Putzfrau durch einen somalischen Asylwerber, der in die Praxis eingedrungen war. Das Opfer wehrte sich mit Fußtritten und konnte sich so vor weiteren Übergriffen schützen. Schließlich ließ der Angreifer von ihr ab und flüchtete. Anyelina Tavaraez der Mär, die in einem anderen Stockwerk ebenfalls gerade mit Reinigungsarbeiten in den Räumlichkeiten beschäftigt war, konnte den Mann noch mit ihrer Handykamera fotografieren. „Ich war gerade beim Gehen und wollte noch die Türen schließen, als ich einen lauten Schrei hörte, es war schrecklich“, wie sie den VN schilderte. Sie reagierte sofort und eilte zu Hilfe. Sie erkannte im Opfer eine Verwandte von ihr. „Ich wusste gar nicht, dass sie meine Cousine war“, erinnert sie sich. Durch das Foto, das sie vom Täter schoss, konnte der Mann von der Polizei kurze Zeit später ausgemacht und festgenommen werden. Der Somalier wurde später am Landesgericht Feldkirch zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt.