Kleine Weinkunde. Valpolicella, Amarone, Recioto

Aus dem Tal der vielen Weinkeller

Torre d’Orti 2013, Valpolicella Ripasso Superiore. Seit Jahrhunderten ist der Name „Torre d’Orti“ ein Synonym für einen Wachturm in der hügeligen Landschaft des Valpolicella. Heute ist das Weingut rund um den Wachturm im Besitz der Familie Piona, die sämtliche Reben neu ausgepflanzt hat, um ihrem Qualitätsanspruch gerecht werden zu können. Der Valpolicella Ripasso Superiore hat eine intensive, rubinrote Farbe und feine Johannisbeer-, Kirsch-, Pflaumen- und Mandelaromen. Am Gaumen zeigt er sich mit feinen Tanninen, einem gut strukturierten Körper, einem kräftigen Alkoholgehalt und einem anhaltenden Abgang. Gesehen bei: Bruvino, 15,60 Euro

Torre d’Orti 2013, Valpolicella Ripasso Superiore. Seit Jahrhunderten ist der Name „Torre d’Orti“ ein Synonym für einen Wachturm in der hügeligen Landschaft des Valpolicella. Heute ist das Weingut rund um den Wachturm im Besitz der Familie Piona, die sämtliche Reben neu ausgepflanzt hat, um ihrem Qualitätsanspruch gerecht werden zu können. Der Valpolicella Ripasso Superiore hat eine intensive, rubinrote Farbe und feine Johannisbeer-, Kirsch-, Pflaumen- und Mandelaromen. Am Gaumen zeigt er sich mit feinen Tanninen, einem gut strukturierten Körper, einem kräftigen Alkoholgehalt und einem anhaltenden Abgang. Gesehen bei: Bruvino, 15,60 Euro

Schwarzach Das Valpolicella ist eines der meistunterschätzten Rotweingebiete in Italien. Lange Zeit war der helle, rubinrote Valpolicella sehr populär und in vielen italienischen Restaurants zu finden. In den letzten Jahren hat er allerdings an Bedeutung verloren, im Gegensatz zu seinem großen Brude

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.