Backbloggerin Christina: „Brauche keine Chia-Samen zum Backen“

28.03.2019 • 18:17 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Christina Bauer, Bloggerin unter „Backen mit Christina“ zeigt bei der Schau nächste Woche, wie einfach Backen sein kann und wie gut Selbstgemachtes ist. Messe Dornbirn
Christina Bauer, Bloggerin unter „Backen mit Christina“ zeigt bei der Schau nächste Woche, wie einfach Backen sein kann und wie gut Selbstgemachtes ist. Messe Dornbirn

Dornbirn Der Erfolg bei der vergangenen Schau, der Frühjahrsausstellung der Dornbirner Messe, war ein durchschlagender. Deshalb gibt es heuer ein Dacapo für die Salzburger Backbloggerin Christina Bauer. „Ich freue mich schon sehr auf die Messe in Dornbirn“, erzählt sie im Gespräch mit den VN. Die Salzburgerin, die inzwischen eine sehr große Fangemeinde in Österreich, aber auch über die Grenzen hinaus, hat, ist Bloggerin nur im „Nebenerwerb“. Hauptberuflich bewirtschaftet sie zusammen mit ihrem Mann einen Bauernhof, außerdem kümmert sie sich um Urlaubsgäste und natürlich noch ihre Kinder. Wie sie das alles schafft? „Mit helfenden Händen“ und großer Begeisterung.

Persönlicher Kontakt

Die hat sie auch schon im Vorfeld der Messe, die vom 4. bis 7. April über die Bühne geht und bei der sich Christina Bauer „schon auf den Austausch mit dem tollen Publikum“ freut. „Es macht mir Spaß, mit den Menschen zu kochen, der persönliche Kontakt ist mir wichtig.“ Sie wird auf der Messe-Schauküche vor allem Brot und Kleingebäck zubereiten, zeigen „was man aus einem Grundteig alles machen kann“, erzählt sie. Und sie legt Wert darauf, dass die Rezepte einfach sind.

Regionale Zutaten

Das gilt auch für die Zutaten. Christina sieht sich der österreichischen Backkultur verpflichtet und verwendet Zutaten, die „man zuhause hat oder im Geschäft im Ort bekommt“. „Ich brauche keine Chia-Samen zum Backen“, stellt sie klar, „ich arbeite mit den Produkten, wie sie bei uns angebaut werden.“ Der Ansturm bei ihren Shows jedenfalls dürfte auch diesmal wieder groß sein. VN-sca