Perspektivenwechsel bietet Einblicke in andere Firma

Spezial / 22.11.2022 • 15:35 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Tobias Hämmerle (Alpla), Dominic Hoferer (ikp), Yusuf Dünmez (Alpla) und Martin Dechant (ikp) freuen sich über den gelungenen Austausch (v. l.).ikp Vorarlberg
Tobias Hämmerle (Alpla), Dominic Hoferer (ikp), Yusuf Dünmez (Alpla) und Martin Dechant (ikp) freuen sich über den gelungenen Austausch (v. l.).ikp Vorarlberg

Zwei Medienfachmann-Lehrlinge tauschen Jobs, um neue Erfahrungen zu machen.

AUSTAUSCH Mit einem vierwöchigen Lehrlingsaustausch haben die Kommunikationsagentur ikp Vorarlberg und das Industrieunternehmen Alpla den beiden angehenden Medienfachmännern Yusuf Dünmez und Dominic Hoferer einen Perspektivenwechsel ermöglicht – und damit die Facetten ihrer Ausbildung zusätzlich erweitert. Der 22-jährige Dominic Hoferer und der 25-jährige Yusuf Dünmez sind im dritten Jahr ihrer Ausbildung zum Medienfachmann mit dem Schwerpunkt Online Marketing. Yusuf absolviert seine Lehre bei der Alpla Group, dem Spezialisten für Verpackungslösungen und Recycling, Dominic wird bei der Kommunikationsagentur ikp Vorarlberg ausgebildet. Auf Initiative ihrer beiden Ausbilder, Tobias Hämmerle, Teamleader Online-Marketing & Social Media bei Alpla, und Martin Dechant, Geschäftsführer bei ikp Vorarlberg, konnten die beiden Lehrlinge nun für je zwei Wochen ihre Schreibtische tauschen. Yusuf lernte die Agenturseite kennen und Dominic erfuhr viel darüber, wie es in einem internationalen Industrieunternehmen abläuft.

Interessante Eindrücke

„Als globaler Familienbetrieb arbeiten wir tagtäglich mit verschiedensten Partnern – wie beispielsweise Agenturen – zusammen. Es war für mich spannend zu sehen, wie der Arbeitsalltag auf der ‚anderen Seite‘ aussieht. Der wertvolle Austausch trägt unmittelbar zur Verbesserung der Zusammenarbeit bei. Ich bin dankbar für die Initiative, denn ich konnte neue Perspektiven gewinnen und mein Wissen erweitern“, meint Alpla-Lehrling Yusuf. Genauso begeistert zeigt sich auch Dominic, der Auszubildende der Kommunikationsagentur ikp: „Einblicke auf Kundenseite zu gewinnen, war sehr interessant. Die Abläufe der Industrie und der Agenturen unterscheiden sich stark. Der Perspektivenwechsel hilft mir, Kundenprojekte künftig aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten und somit besser auf die Bedürfnisse der Kunden einzugehen.“

Begehrter Lehrberuf

Der Lehrberuf Medienfachmann/Medienfachfrau mit Fokus auf Online Marketing ist vielfältig und bietet unzählige Einsatzmöglichkeiten. Von Betrieben mit Marketingabteilungen über Werbe- und Mediaagenturen bis hin zu PR-Agenturen – Medienfachleute sind bei unterschiedlichsten Arbeitgebern gefragt. Alpla ist das erste Industrieunternehmen Vorarlbergs, das einen Medienfachmann ausbildet, und ikp Vorarlberg die erste Kommunikationsagentur Österreichs, die einen Lehrling für den dreijährigen Ausbildungszweig aufgenommen hat.

Damit leisten beide Unternehmen einen wichtigen Beitrag für die Nachwuchsförderung im Marketingbereich und streben einen höheren Stellenwert der Lehrausbildung an. „Im von uns initiierten Austausch erhielten die Lehrlinge wertvolles Know-how, wovon sie sowohl im aktuellen Job als auch in der weiteren beruflichen Laufbahn profitieren können“, betont Ausbilder Tobias Hämmerle. Bei ihrem Ausbildungsstart im September 2020 zählten Yusuf und Dominic übrigens zu den Ersten, die die dreijährige Medienfachmann-Lehre in Vorarlberg an der Landesberufsschule Bregenz starteten. Inzwischen gibt es bereits den dritten Jahrgang. Das Interesse von Jugendlichen und jungen Erwachsenen an der Lehre ist groß, aktuell finden sich allerdings noch wenige Betriebe, die diese anbieten. „Wir würden uns freuen, wenn noch weitere Unternehmen dem Vorbild folgen und sich auch in diesem Ausbildungsbereich engagieren – es wäre ein Gewinn für alle Beteiligten“, so ikp-Geschäftsführer Martin Dechant abschließend.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.