Testament

Spezial / 25.11.2022 • 11:51 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Vorschriften Für letztwillige Verfügungen sind gesetzlich bestimmte Formvorschriften vorgesehen. Werden diese nicht eingehalten, ist die Verfügung nicht wirksam. Seit 1.1.2017 gelten neue Anforderungen an fremdhändige Testamente. Ein fremdhändiges Testament kann am Computer (Achtung: ausdrucken!) oder auch handschriftlich oder von einer anderen Person verfasst werden. Das Testament muss vom Erb-
lasser eigenhändig unterschrieben werden. Zu beachten ist, dass Sie bei Errichtung Ihres Testaments Ihre Unterschrift mit einem handschriftlichen Zusatz bekräftigen müssen (z.B. „Das ist mein letzter Wille.“). Es müssen drei Zeugen ununterbrochen und gleichzeitig anwesend sein. Die Identität Ihrer Zeugen muss aus der Urkunde hervorgehen (Vor- und Familienname, Geburtsdatum, Adresse) und die Zeugen müssen mit einem eigenhändig geschriebenen Zeugenzusatz unterschreiben.

Erscheinungstermin

Nächster Termin der Sonder­seite
ist der 17. Dezember.
Anzeigen­beratung:
Carina Wiedl, ­
Tel. 05572 501-204, E-Mail:
carina.wiedl@russmedia.com,
www.rechtsanwaelte-vorarlberg.at

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.