Dritter Erfolg für Alex Wurz

Sport / 28.10.2012 • 20:55 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Erfolgreich in Schanghai: Alexander Wurz. Foto: reuters
Erfolgreich in Schanghai: Alexander Wurz. Foto: reuters

Langstrecken-WM-Titel an Franzosen Treluyer – Österreicher Gesamt-Dritter.

motorsport. Alexander Wurz und sein französischer Partner Nicolas Lapierre haben dem Toyota-Team in der Langstrecken-WM (WEC) zu einem Saison-Finale nach Maß verholfen. Der Österreicher und der Franzose fuhren am Sonntag im achten und letzten Lauf, dem Sechs-Stunden-Rennen in Schanghai, zu einem souveränen Erfolg vor dem ersten Audi mit Tom Kristensen/Allan McNeish (Den/Gbr/58,5 zurück). Den Titel sicherten sich die Le-Mans-Sieger Benoit Treluyer (FRA), Andre Lotterer (GER) und Marcel Fässler (SUI) in einem Audi nach dem dritten Rang in China. Der aus der Poleposition gestartete Wurz feierte bei seinem sechsten Antreten in dieser FIA-WM-Serie den dritten Sieg nach São Paulo und Fuji. Damit holte er noch Rang drei in der WM-Wertung. Der Salzburger Dominik Kraihamer und seine Honda-Kollegen landeten mit 17 Runden Rückstand auf dem 14. Platz.