Tirol will den Ausschluss von Austria Salzburg

Sport / 19.11.2012 • 19:28 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Regionalliga-West-Kommission beschäftigt sich am 30. November mit dem Thema.

Fussball. (VN-tk) Die Westliga kommt einfach nicht zur Ruhe. Zumindest im Hintergrund wird weiter an mehreren Fronten verhandelt – und gestritten. Zankapfel Nummer eins sind die Fans von Austria Salzburg, die vor allem den Tiroler Klubs und so auch dem Tiroler Verband (TFV) ein Dorn im Auge sind. „Die Probleme hören einfach nicht auf. Ich will und kann das meinen Tiroler Vereinen nicht mehr zumuten“, sagt TFV-Präsident Josef Geisler. Austria-Salzburg-Klubchef Walter Windischbauer wollte sich auf VN-Anfrage zu dem Thema nicht äußern. Die „Violetten“ aus der Mozartstadt müssen bis zum Sitzungstermin am 30. November eine schriftliche Stellungnahme abgeben. Vorarlbergs Verband wird durch Präsident Horst Lumper, Geschäftsführer Horst Elsner und den Ligaverantwortlichen Reinhard Fetz vertreten sein. Im Dezember soll dann auch die Entscheidung in Sachen Ligaformat fallen.