Reiner und Tschann Vierte

Sport / 23.12.2012 • 22:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

leichtathletik. (VN-akp) Bei der Wahl zu „Österreichs Leichtathleten des Jahres“ belegte die Berglauf-Vizeweltmeisterin auf der Langdistanz, Sabine Reiner (hellblau.Powerteam), bei den Damen Rang vier. Ebenso erreichte die Junioren-WM-Teilnehmerin Rosalie Tschann (ULC Dornbirn) Platz vier in der Nachwuchswertung. Die Siege gingen an die beiden Olympiastarter Hürdensprinterin Beate Schrott und 1500-m-Spezialist Andreas Vojta. Im Nachwuchs holten sich Mehrkämpferin und Olympiateilnehmerin Ivona Dadic und Mittelstreckler Nikolaus Franzmair die Titel. Die vom Österreichischen Leichtathletikverband durchgeführte Wahl wurde mittels eines Publikums- und Expertenvotings durch Trainer und Journalisten entschieden. Die kompletten Ergebnisse sind unter www.oelv.at ersichtlich.

Leichtathletik

„Österreichs Leichtathleten des Jahres 2012“

Männer: 1. Andreas Vojta (Mittelstreckenlauf/team2012.at) 66,33 Prozent (Publikum 31,89/Experten 34,44), 2. Markus Hohenwarter (Langstreckenlauf/LC Villach) 27,26 (18,37/8,89), 3. Lukas Weißhaidinger (Kugel und Diskus/ÖTB OÖ) 27,21 (18,88/8,33).

Frauen: 1. Beate Schrott (Hürdensprint/Union St. Pölten) 103,37 (Publikum 55,83/Experten 47,54), 2. Ivona Dadic (Mehrkampf/PSV Hornbach Wels) 29,73 (9,51/20,22), 3. Andrea Mayr (Langstreckenlauf/SV Schwechat) 25,37 (4,60/20,77), 4. Sabine Reiner (Langstreckenlauf/hellblau.Powerteam) 18,79.