Personelle Probleme bei den Lions

Sport / 18.01.2013 • 22:01 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Tobias Nussbaumer fehlt gegen Amstetten. Foto: schwämmle
Tobias Nussbaumer fehlt gegen Amstetten. Foto: schwämmle

Neocoach Diego Fer­nandez fehlen bei der Heimpremiere Nussbaumer und Ceccotti.

Basketball. (VN-js) Beim heutigen Duell mit den Am­stetten Falcons um 18.30 Uhr in der Ballsporthalle feiert Diego Fernandez seine Heimpremiere als Headcoach bei den Raiffeisen Dornbirn Lions. Trotz des Einstandserfolgs vor einer Woche bei den Silverminers Tirol und dem damit verbundenen Ende der Negativserie nach fünf Niederlagen, bleibt die Situation für den neuen Mann an der Seitenlinie alles andere als entspannt. „Wir pfeifen personell aus dem letzten Loch“, macht Fernandez vor der Partie gegen die Falken unmissverständlich klar, dass die Mannschaft mehr denn je zusammenrücken muss und „jetzt eben andere Spieler in die Bresche springen müssen“. Hauptproblem dabei sind die vakanten Probleme unter dem Korb. Zuletzt erwischte es mit Tobias Nussbaumer den besten Rebounder der Lions. Der Kapitän ist wegen einer Schulterverletzung gegen Amstetten zum Zuschauen verdammt. Mit Claudio Ceccotti fehlt zudem auch der zweite etatmäßige Center.

Als wäre das nicht genug, schwappte diese Woche auch noch die Grippewelle ins Lager der Dornbirner über. Mit Timur Bas und Pointguard Ashton Smith sind zwei weitere Leistungsträger gesundheitlich angeschlagen. „Die Situation kann auch eine Chance sein, sich für die Play-offs zu empfehlen“, schenkt der neue Cheftrainer der „zweite Garnitur“ aber volles Vertrauen. „Wir werden auf jeden Fall defensiv aggressiv auftreten, das wird die Grundvoraussetzung für den Erfolg“, verspricht Fernandez „bissige Löwen“.

Basketball

2. Bundesliga Österreich 2012/13 Internet: www.basketballaustria.at

Raiffeisen Dornbirn Lions – Amstetten Falcons heute, 18.30 Uhr

Messe-Ballsporthalle, HR: 65:62

Tabelle: 1. Vienna D. C. Timberwolves 12 11 1 1026: 806 23

2. UKJ Mistelbach 12 10 2 977: 802 22

3. BK Mattersburg Rocks 12 8 4 870: 765 20

4. Wörthersee Piraten 13 7 6 995: 976 20

5. Basket Flames Wien 11 8 3 836: 737 19

6. Raiffeisen Dornbirn Lions 13 6 7 937: 986 19

7. Amstetten Falcons 13 4 9 965: 997 17

8. KOS Celovec Klagenfurt 13 3 10 909:1106 16

9. BBU Salzburg 13 3 10 824: 968 16

10. TU Silverminers Tirol 12 2 10 743: 939 14

Restprogramm Raiffeisen Dornbirn Lions im Grunddurchgang: UKJ Mistelbach –
Dornbirn Lions, 27. 1., 16 Uhr (HR: 76:65); KOS Celovec Klagenfurt – Dornbirn Lions, 3. 2.,
15 Uhr (HR: 75:87); Dornbirn Lions – BK Mattersburg Rocks, 10. 2., 17 Uhr (HR: 60:78); Basket Flames Wien – Dornbirn Lions, 16. 2., 18 Uhr (HR: 81:76)