Markus Peintner machte Spiel sieben möglich

Sport / 08.03.2013 • 22:38 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

eishockey. Zwei Tore von Markus Peintner ebneten dem Villacher SV im Play-off-Viertelfinale der Erste-Bank-Liga einen glatten 6:1-Erfolg gegen Meister EHC Black Wings Linz. Der Lustenauer besorgte die Treffer zum 2:0 (19.) und 3:0 (27.) und machte so für sein Kärntner Team ein siebtes Spiel am Sonntag auf Linzer Eis möglich. Der Sieger der Partie trifft im Halbfinale auf den KAC. Der EC Salzburg steht nach einem 3:2-Sieg, den Ryan Duncan in Minute 63 der Verlängerung gegen KHL Zagreb sicherstellte, im Halbfinale – wo ab Dienstag die Vienna Capitals warten.

Eishockey

Erste Bank Eishockey Liga 2012/13 www.eishockey.at

Play-off, Viertelfinale, 6. Spieltag „best of seven“

Gestern spielten

Villacher SV – Black Wings Linz 6:1 (2:0, 2:1, 2:0)

Stadthalle, 4388, SR Falkner, Veit, Rakovic, Widmann

Ergebnisse: 4:2, 2:3, 0:5, 0:3, 3:2, 6:1 – Stand in der Serie: 3:3

Torfolge: 3. 1:0 Wiedergut, 19. 2:0 Peintner, 27. 3:0 Peintner, 27. 3:1 Oberkofler,
31. 4:1 Hotham (5:4-Überzahl), 42. 5:1 Ryan, 53. 6:1 Nageler

Strafminuten: 8 bzw. 10

EC Salzburg – Medvescak Zagreb 3:2 n. V. (0:0, 2:1, 0:1)

Eisarena Volksgarten, 3200, SR Berneker, Gebei, Kovacs, Nemeth

Ergebnisse: 2:3, 4:3 n. V., 5:2, 2:5, 5:4 n.V., 3:2 n. V. – Endstand in der Serie: 4:2

Torfolge: 26. 1:0 Duncan (5:4), 27. 2:0 Richmond, 38. 2:1 Brine (5:4), 51. 2:2 Buck (5:4),
63. 3:2 Duncan

Strafminuten: 12 bzw. 10

Am Sonntag spielen: Black Wings Linz – Villacher SV 17.30 Uhr

Im Halbfinale (ab Dienstag) Vienna Capitals – Salzburg , KAC – Linz/VSV