KAC und die Capitals machen es spannend

Sport / 19.03.2013 • 23:23 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Eishockey. (VN) Die Vienna Capitals und der KAC haben im Kampf um den Einzug in die Finalserie der Erste Bank Eishockey Liga ihre Chancen gewahrt. Die Wiener feierten im vierten Spiel der „best of seven“-Halbfinalserie einen 2:1-Erfolg in Salzburg und glichen damit auf 2:2 aus. Was auch die Klagenfurter im Duell mit Meister Black Wings Linz schafften: Vor heimischer Kulisse setzte sich der Rekordmeister 4:2 durch.

Jonathan Ferland erzielte im Volksgarten nach einer schönen Kombination 2:34 Minuten vor dem Ende den entscheidenden Treffer für die „Caps“. Die Wiener belohnten sich damit für eine starke Vorstellung.

Der nach dem 1:4 in Linz ebenfalls zum Handeln gezwungene KAC ging in der Neuauflage des Vorjahresfinales zu Hause wieder als Sieger vom Eis. Nach einem 1:2-Rückstand nach 40 Minuten trafen Thomas Hundertpfund (43.) und Jamie Lundmark (56.) entscheidend, der vierte Treffer der „Rotjacken“ per empty net durch Thomas Koch war Draufgabe. In den bisherigen Duellen hat damit jeweils das Heimteam gewonnen.