McLaren entschuldigt sich bei Webber für „Fehlstart“

Sport / 20.03.2013 • 20:25 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

formel 1. McLaren hat sich Red Bull wegen eines nicht einwandfrei funktionierenden Motorsteuergeräts entschuldigt. McLaren stellt diese Einheit für alle Teams her, ein Softwareproblem habe allerdings zum schlechten Start von Mark Webber bei seinem Heim-Grand-Prix in Melbourne geführt. „Es gab ein Problem in Bezug auf die Software. Beim Auto von Mark Webber musste das Garagen-Datensystem während der Formationsrunde neu gestartet werden“, teilte McLaren in einem Statement mit. Dies habe die Vorbereitungen auf den Start des Rennens gestört. „Dafür entschuldigen wir uns bei Mark und dem Team.“ Webber hatte sich für die erste Reihe qualifiziert, doch das Problem warf ihn nach der ersten Runde auf Rang sieben zurück. Der Australier beendete das WM-Auftakt-Rennen auf Platz sechs.