Kriechbaum ist Nachfolger von Mandl

Sport / 21.03.2013 • 22:04 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Jürgen Kriechbaum, der neue ÖSV-Damenchef. Foto: gepa
Jürgen Kriechbaum, der neue ÖSV-Damenchef. Foto: gepa

Der 46-Jährige wird neuer sportlicher Leiter bei der ÖSV-Damenmannschaft.

ski alpin. Jürgen Kriechbaum ist in Jerzens offiziell als Nachfolger von Herbert Mandl vorgestellt worden. Der gebürtige Oberösterreicher, der nun in Mils bei Innsbruck wohnt, wird beim Österreichischen Skiverband die Funktion als sportlicher Leiter der alpinen Ski-Damen übernehmen. Der Vertrag läuft vorläufig über zwei Jahre. Ob es auch Veränderungen im Trainerstab geben wird, ist noch offen.

Kriechbaum arbeitete in den vergangenen beiden Jahren als Trainer mit dem Nachwuchs im Skigymnasium in Stams, zuvor war er bereits beim ÖSV als Trainer tätig gewesen und hatte die Speed-Gruppe der Damen betreut. „Die Abfahrt war damals schon eine Baustelle, es hat sich aber schon einiges gebessert“, betonte Kriechbaum, wusste jedoch auch, „dass wir noch keine Siegläuferin haben.“

Reizvolle Aufgabe

Um den Job als Damen-Cheftrainer anzunehmen, benötigte der 46-Jährige keine lange Nachdenkphase, vielmehr sei es ein Prozess von verschiedenen Gesprächen gewesen. „Ich war in Stams sehr glücklich“, sagte Kriechbaum, „aber der Reiz dieser neuen Tätigkeit ist sehr groß.“ Dass er vor den anstehenden Groß­ereignissen mit den Winterspielen im kommenden Jahr in Sotschi und der WM 2015 in Vail Druck verspüre, verneinte Kriechbaum.

Als sein großes Anliegen definierte er die Intensivierung der Zusammenarbeit mit den Landesverbänden und den auf Skisport spezialisierten Schulen, „denn dies sind die Keimzellen des modernen Skisports“. Auch sollen die Trainingsstätten besser ausgebaut werden, um die Bedürfnisse des Nachwuchses zu befriedigen.