Claudia Kohler ist auf halbem Weg nach Sotschi

Sport / 22.03.2013 • 22:38 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Platz 24 am Weltcup-Saisonende: Claudia Kohler. Foto: gepa
Platz 24 am Weltcup-Saisonende: Claudia Kohler. Foto: gepa

Platz 24 beim Freestyle-Weltcupfinale in der Sierra Nevada für die Großwalsertalerin.

freestyle. „Die Saison war wirklich fantastisch für mich. Und der 24. Platz in Spanien sicher das „Ii-Tüpfelchen“, freute sich Kohler. Denn mit dem tollen Finale in der Sierra Nevada holte sich die 21-jährige Buckelpistenfahrerin vom WSV Sonntag im Parallelbewerb auch das halbe Limit für die Olympischen Winterspiele Sotschi 2014. „Die ehemalige Alpinhoffnung fuhr ein sehr konstantes Rennen und konnte vor allem bei den Sprüngen mit ihrer Höhe die Kampfrichter überzeugen“, sagt ihr ÖSV-Trainer Philipp Steinwender.

Premierensaison

Kohler war erst in dieser Saison ins Weltcupgeschehen eingestiegen, begann mit einem 32. Platz beim Heimbewerb am Kreischberg. Auch bei der WM in Voss gab es nach Rang 22 in der Qualifikation Platz 32 für die ehemalige VSV-Kaderläuferin, im Parallelbewerb schied Kohler aus. Mit sechs Top-Ten-Platzierungen im Europacup und Rang zwei bei den slowenischen Meisterschaften hatte sie sich einen Weltcup-Startplatz gesichert.

Mitte April stehen für Kohler noch die Österreichischen Meisterschaften auf dem Programm, bevor es für zwei Wochen in den wohlverdienten Urlaub geht. ##Heimo Kofler##