Gesperrter Hitzfeld sieht Nullnummer im Hotel

Sport / 24.03.2013 • 21:00 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Die wenigen zypriotischen Fußballfans nutzten das Qualifikationsspiel auch zu einer politischen Demonstration. Foto: Reuters
Die wenigen zypriotischen Fußballfans nutzten das Qualifikationsspiel auch zu einer politischen Demonstration. Foto: Reuters

Schweiz hat auf dem Weg zur WM 2014 einen Rückschlag erlitten.

Fussball. Inmitten der schweren Finanzkrise auf Zypern verirrten sich nur rund 3000 Zuschauer ins knapp 22.000 Besucher fassende GPSP-Stadion von Nikosia. Auch auf der Trainerbank der Schweiz fehlte eine wichtige Person. Denn der von der FIFA aufgrund der „Stinkefinger-Affäre“ für zwei Pflichtspiele gesperrte Teamchef Ottmar Hitzfeld sah im Hotel die enttäuschende Nullnummer seiner Elf. Der 64-Jährige verzichtete sogar auf die eigens für ihn reservierte Loge im Stadion. Ob er aus dem Hotelzimmer heraus Kontakt zur Mannschaft hatte, ist noch offen.