Guter F-3-EM-Auftakt für Berger-Neffe Auer

Sport / 24.03.2013 • 22:20 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

motorsport. (VN-dg) Gleich drei Rennen gab es beim Saisonauftakt zur wiederbelebten Formel-3-EM in Monza. Dabei schaffte die Tiroler Nachwuchshoffnung Lucas Auer, Neffe von Ex-F-1-Pilot Gerhard Berger, einen tollen Einstand: Im Training für Lauf eins verfehlte der 18-Jährige die Poleposition als Trainingszweiter nur um 0,029 Sekunden. Im ersten Rennheat am Samstag wurde er dann hinter seinem Prema-Teamkollegen Raffaele Marciello (Ita) mit nur zwei Sekunden Rückstand toller Zweiter. Am Sonntag fanden die Läufe zwei und drei im starken Regen statt. In Lauf zwei schied Auer frühzeitig aus, im abschließenden dritten Rennen, das nach anhaltenden, starken Regenfällen in der neunten Runde abgebrochen werden musste, wurde Auer – bei halber Punktevergabe – als Vierter gewertet. In der Gesamtwertung belegt Auer hinter dem zweifachen Laufsieger Marciello (55,5 Zähler) und dem künftigen deutschen Mercedes-DTM-Piloten Pascal Wehrlein (ein Laufsieg, 49 Punkte) mit 24 Punkten – ex aequo mit Briten Harry Tincknell – Rang drei.