Meister hat das Halbfinal-Ticket fix in der Tasche

Sport / 24.03.2013 • 19:28 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Goalie Golub Doknic war wieder einmal der gewohnt sichere Rückhalt der „Roten Teufel“ beim Auswärtserfolg in Krems. Foto: diener
Goalie Golub Doknic war wieder einmal der gewohnt sichere Rückhalt der „Roten Teufel“ beim Auswärtserfolg in Krems. Foto: diener

Alpla HC Hard nach 31:27-Auswärtserfolg in Krems fix in der ­Vorschlussrunde.

Handball. (VN-jd) Die „Roten Teufel“ vom Bodensee haben im Projekt Titelverteidigung den nächsten Schritt gemacht. Nach dem hart umkämpften 31:27-Auswärtserfolg in Krems sind die Harder drei Runden vor Ende des Meister-Play-off in der Handball-Liga Austria vorzeitig fix für das Halbfinale qualifiziert. So wie Grunddurchgang-Sieger Margareten können die Mannen von Coach Markus Burger von den vier hinter ihnen klassierten Teams nicht mehr überholt werden. Doch einen Gang zurückschalten können die Harder deshalb nicht. Noch geht es im Duell mit den Fivers um die Poleposition für die Halb- und Finalserie. Die definitive Entscheidung darüber dürfte im direkten Duell am letzten Spieltag am 27. April in Hard fallen.

Das Gastspiel in der Wachau war für die „Teufel“ die erwartete Nagelprobe. Auch in Blickrichtung Cup-Halbfinale, wo beide Teams in der Vorschlussrunde am 13. April erneut an selber Stelle aufeinander treffen.

Von 19:21 auf 28:23

Im erwarteten Duell auf Augenhöhe steckte der Meister aus dem Ländle auch die „überharte“ Rote Karte für Spielmacher Marko Krsmancic (9./4:4) nach einer harmlosen Attacke an Tobias Schopf in einem Laufduell weg. Nachdem sich kein Team mit mehr als zwei Toren Differenz absetzen konnte, nutzte Hard in der Schluss-Viertelstunde die Fehler der Kremser aus und setzte sich mit einem 9:2-Lauf von 19:21 (42.) auf 28:23 (57.) ab. Grund dafür waren auch die gelungenen Paraden von Goalie Golub Doknic in dieser Phase. Hard-Coach Markus Burger zum Spiel: „Wir haben trotz des Ausfalls von Krsmancic nie die Linie verloren, immer an unsere Chance geglaubt und konnten im richtigen Moment den Lucky Punch setzen. Deshalb haben wir auch verdient gewonnen.“

Handball

Handball-Liga Austria 2012/13 Internet: www.sis-handball.at

» Meisterrunde, 7. Runde

Bregenz HB – Union Leoben 32:27 (16:10)

Handball-Arena Rieden, SR Kovacic/Stangl

Bisherige Saisonduelle: 28:28 (in Bregenz), 34:30 (Leoben/h), 27:27 (in Leoben, Meisterrunde)

Zweiminutenstrafen: 5 bzw. 1

Torfolge: 6. 5:0, 12. 9:1, 19. 14:4, 26. 14:9, 28. 16:10, 34. 16:13, 38. 19:15,, 40. 20:17,

46. 23:20, 53. 27:24, 57. 29:26, 58. 31:27

Bregenz HB: Aleksic, Winkler; Mayer (8), Frühstück, Klopcic (1), Wassel (1), Harrich,
Babarskas (2), Mrvaljeivc (9/1), Rauch (1), Lamprecht, Watzl (5), Mäser, Podvrsic (5)

Union Leoben: Luka Marinovic, Hurich; Heinemann, Herrgesell (1), Monschein (2), Maretic (1), Querin (7), Drechsler, Schwarz, Zeiner (2), Wulz (2), Surac (1), Djukic (11/4)

Erklärung: Bei Bregenz fehlte Philipp Günther (verletzt); Djukic (60./31:27) vergibt Siebenmeter

Best Player: Lucas Mayer (Bregenz) bzw. Damir Djukic (Leoben)

UHK Krems – Alpla HC Hard 27:31 (14:14)

Im Freizeitpark Krems, SR Lajko/Seidler

Bisherige Saisonduelle: 33:25 (Hard/h), 22:22 (in Krems), 32:32 (in Hard, Meisterrunde)

Zweiminutenstrafen: 4 bzw. 4; Rote Karte: 9. Krsmancic (Hard)

Torfolge: 4. 2:3, 11. 4:5, 16. 8:6, 20. 8:10, 24. 10:12, 27. 12:14, 34. 17:15, 38. 19:17, 42. 21:19, 49. 21:23, 53. 22:25, 57. 23:28, 58. 24:29, 59. 26:29

UHK Krems: Filzwieser, Shejbal; Thannhäuser, Belas (1), Boszo, Schopf (1), Brunner (1), Schmölz (1), Chalupa (4), Visy (4), Vizvary (4), Feichtinger, Lint (5), Mitkov (6)

Alpla HC Hard: Doknic, Huemer; Bjelis (4), Schmid (5), Raschle (2), Wüstner (1), Tanaskovic (6), Friede (7), Rigas (1), Knauth (5/3), Krsmancic, Herburger, Weber

Erklärung: Bei Hard fehlten Zivkovic, Michael Jochum (beide verletzt) und Kathrein (überzählig); Mitkov (9./4:4) vergibt Siebenmeter

Best Player: Werner Lint (Krems) bzw. Golub Doknic (Hard)

SG HB West Wien – Fivers Margareten 24:28 (12:13)

Tore SG HB West Wien: Strazdas (6), Ivanovic (5), Hermann (3), Wilczynski (3/3), Pavlovic (2), Fölser, Machinek, Wagesreiter, Sahin, Wagner (je 1)

Tore Fivers Margareten: Jonas (8), Edelmüller (5), Ziura (4), Hellerich, Kolar (je 3), Eitutis (2), Bezucha, Fuger, Kirveliavicius (je 1)

Best Player: Sandro Uvodic (West Wien) bzw. Herbert Jonas (Margareten)

Tabelle Meisterrunde

1. Fivers Margareten* 7 6 0 1 228:191 + 37 17 (5)

2. Alpla HC Hard* 7 5 1 1 197:185 + 12 15 (4)

3. UHK Krems 7 3 1 3 196:194 + 2 8 (1)

4. Bregenz HB 7 2 1 4 194:200 – 6 7 (2)

5. SG HB West Wien 7 1 0 6 172:190 – 18 5 (3)

6. Union Leoben 7 2 1 4 175:202 – 27 3 (0)

Erklärung: In Klammer Bonuspunkte Grunddurchgang; * bereits fix im Halbfinale

Das Restprogramm in der Meisterrunde

8. Runde: Bregenz HB – Fivers Margareten 30. 3., 19.00 Uhr (HR: 31:40)

Union Leoben – Alpla HC Hard 30. 3., 19.00 Uhr (HR: 24:27)

SG HB West Wien – UHK Krems 30. 3., 19.00 Uhr (HR: 21:24)

9. Runde: Alpla HC Hard – SG HB West Wien 20. 4., 19.00 Uhr (HR: 28:26)

UHK Krems – Bregenz HB 20. 4., 19.00 Uhr (HR: 25:34)

Fivers Margareten – Union Leoben 20. 4., 19.00 Uhr (HR: 37:28)

10. Runde: Alpla HC Hard – Fivers Margareten* 27. 4., 18.30 Uhr (HR: 23:29)

SG HB West Wien – Bregenz HB 27. 4., 18.30 Uhr (HR: 25:23)

Union Leoben – UHK Krems 27. 4., 18.30 Uhr (HR: 17:31)

» Halbfinale (best of three) Erster – Vierter bzw. Zweiter – Dritter

Termine: 4., 8. und ev. 12./13. Mai

» Finale (best of three) Sieger Halbfinale

Termine: 18., 25. und ev. 30. Mai

Heimrecht im ersten bzw. möglichen dritten Spiel der Finalserien hat immer das besser platzierte Team im Endklassement der Meisterrunde.

Erklärung: * live auf ORF Sport+