Pointner sieht Aufholbedarf

Sport / 24.03.2013 • 21:06 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

ski nordisch. ÖSV-Cheftrainer Alexander Pointner freute sich mit Weltcupsieger Gregor Schlierenzauer, musste nach seiner neunten Saison als Chefcoach aber auch Aufholbedarf in einigen Bereichen einräumen. „Es ist immer schön, wenn man zwei Weltcupkugeln in die Mannschaft holt, Gratulation an den Gregor. Mit dem Nationencup hat es diesmal ganz knapp nicht hingehaut, sechs Punkte sind ganz, ganz wenig. Die haben wir mit Sicherheit nicht nur heute verloren, da muss man schon auf vier Monate zurückblicken, da hat man die sechs Punkte mehr als oft genug liegen gelassen“, meinte Pointner.