Ärger über die Referees

Sport / 25.03.2013 • 22:01 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Beschwerde des EHC Bregenzerwald über einseitige Regelauslegungen.

eishockey. (VN-ko) Großer Ärger beim EHC Bregenzerwald über die Leistungen der slowenischen Schiedsrichter bei der 1:4-Niederlage im zweiten-Play-off-Finalspiel in Laibach. „Es ist ein Finale und es geht nicht fair ab“, ist Wald-Obmann Guntram Schedler erbost. Die Vorwürfe sind happig: neben vielen Fehlpfiffen und einseitiger Regelauslegung zu Gunsten von Laibach soll ein Head-Referee auch verbal danebengegriffen haben. „Wir haben eigentlich hohes Vertrauen in die slowenischen Schiedsrichter“, sagt Vorarlbergs Beobachterchef Manfred Lins. Über den betreffenden Referee liegen aber bereits Beschwerden der VEU, des EHC und von Zell vor. Lins: „Sollte es zu einem entscheidenden fünften Spiel kommen, wird eine österreichisch-slowenische Paarung die Partie leiten.“ ##Heimo Kofler##