Schlierenzauer stolz auf „Rekord-Saison“

Sport / 25.03.2013 • 22:01 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Gregor Schlierenzauer (l.) bei der Abschlussfeier in Mondsee mit Andi Goldberger, der seinen 40. Geburtstag feierte. Foto: gepa
Gregor Schlierenzauer (l.) bei der Abschlussfeier in Mondsee mit Andi Goldberger, der seinen 40. Geburtstag feierte. Foto: gepa

„Etwas Unbeschreibliches und Einzig­artiges.“

skispringen. Gregor Schlierenzauer war Österreichs großes Aushängeschild in der am Sonntag in Planica zu Ende gegangenen Saison der Skispringer. Der 23-jährige Tiroler verteidigte seinen Titel in der Vierschanzen-Tournee erfolgreich, wurde Weltmeister mit dem Team sowie WM-Zweiter von der Normalschanze und holte zudem beide Weltcup-Kristallkugeln für den Sieg in der Gesamt- und Skiflug-Wertung. Dazu ist er nun mit 50 Weltcup-Siegen der erfolgreichste Skispringer der Geschichte. „Es war sicherlich eine unglaubliche Saison von den Erfolgen her. Es war eine unglaubliche Konstanz da bis zum Schluss, eine Saison der Rekorde. Ich bin belohnt worden für gutes Arbeiten. Das macht mich extrem stolz“, betonte Schlierenzauer.

Diese beiden Ehrungen in Slowenien seien noch einmal ganz spezielle Momente gewesen. „Auf das arbeitet man sehr hart hin. Und wenn es dann wirklich der Fall ist, dann ist das etwas Unbeschreibliches und Einzigartiges, bei dem es einem die Gänsehaut aufzieht oder die Tränen rausdrückt. Ich habe das natürlich sehr genossen“, erklärte der Stubaitaler, der
in Planica seinen Jubiläumssieg im Weltcup gefeiert
hatte.