Skisport-Legende Luggi Leitner verstorben

Sport / 25.03.2013 • 22:01 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

ski alpin. Im Alter von 73 Jahren ist der ehemalige Skirennläufer Ludwig „Luggi“ Leitner verstorben. Der Kleinwalsertaler war mit 17 Jahren Teilnehmer an den Alpinen Skiweltmeisterschaften 1958 in Bad Gastein, damals noch für das österreichische Team. Für die Olympischen Winterspiele 1960 in Squaw Valley nahm er die deutsche Staatsbürgerschaft an. Bei der WM 1962 gewann er Bronze in der Kombination, dies gelang ihm auch 1966 in Portillo. 1964, bei den Olympischen Spielen in Innsbruck, holte Leitner Gold in der 3er-Kombination – damals noch kein olympisches Gold, zählte daher nur als Weltmeistertitel.

Der zweifache Sieger der Hahnenkammrennen (1963 Slalom, 1965 Abfahrt) wurde auch durch seine Weltrekorde bei Geschwindigkeitsrennen bekannt. Leitner lebte bis zuletzt mit seiner Frau Renate in Mittelberg.