Swette hext in Hochform

Sport / 25.03.2013 • 22:01 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
In Klagenfurt gefeiert: Ex-EHC-Lustenau-Torhüter Rene Swette. Foto: gepa
In Klagenfurt gefeiert: Ex-EHC-Lustenau-Torhüter Rene Swette. Foto: gepa

Der Torhüter entthront mit dem KAC Meister Linz – und will im Finale die Capitals stoppen.

eishockey. In der fünften Saison ist er endlich zur Nummer eins aufgestiegen. Rene Swette hat alle „Stolpersteine“ aus dem Weg geräumt, die kanadischen Goalies Travis Scott, Jordan Parise und jetzt Andy Chiodo überlebt – und ist bei KAC die neue Nummer eins im Tor. 93,32 Prozent der auf sein Gehäuse abgegebenen Schüsse hat er in dieser Saison in seinen 35 Einsätzen (2033 Minuten) gehalten, das macht den gebürtigen Lustenauer zur Nummer eins in der Torhüterstatistik der Erste Bank Liga. Noch besser schaut es für den 24-Jährigen im Play-off aus: Da beträgt der Gegentorschnitt in zehn Partien 1,67. „Im dritten Play-off-Spiel gegen Graz habe ich gut gehalten. Seither genieße ich das Vertrauen von Trainer Christer Olsson.“

Linz dominiert

Im Halbfinale gegen Meister Linz war Swette der große Rückhalt der Rotjacken. 14 Gegentreffer ließ er in den sechs Partien zu: „Die Abwehr hat mich sehr gut unterstützt“, lobt der Schlussmann seine Vorderleute. „Den ersten Schuss sollte ich abwehren, die Verteidiger haben sich dann den Abpraller erarbeitet. Wir haben die Partien gegen Linz dominiert.“

Jetzt warten im EBEL-Finale die Vienna Capitals. Um den KAC-Meistertitel Nummer 30 der Vereinsgeschichte unter Dach und Fach zu bringen, braucht es einen Auswärtssieg. Swette: „Das wird nicht einfach, wir werden aber gleich im ersten Spiel dran arbeiten. Wenn wir so viel Herz und Einsatz zeigen wie gegen Linz, dann haben wir eine Chance.“ Nach einem freien Tag beginnt heute die Vorbereitung auf das erste Spiel am Donnerstag: „Wir werden normal trainieren und uns dann Videos der Wiener ansehen“, läuft es für Swette wie immer.

Vertrag läuft weiter

Beim KAC ist Swette in der nächsten Saison als erster Torhüter eingeplant. „Damit beschäftige ich mich noch nicht. Wir stehen vor dem Finale, dem gilt die Konzentration. Alles andere entscheidet sich nach der Saison.“ Am Wörthersee bleibt Swette auf jeden Fall: Sein Vertrag läuft noch bis 2014/15. ##Heimo Kofler##